The 🖕 2016 Song


Direktlink: The 2016 Song

It ain’t over till it’s over. Trotzdem rechnen Flo und Joan musikalisch schon mal mit dem Seuchenjahr 2016 ab. Ich hätte da zwar noch ein paar Punkte für die 2016er-Mängelliste, alles in allem treffen sie aber den Nagel auf den Kopf. (Den Fehler mit dem „bombing in Nice“, räumen sie in der Video-Beschreibung selbst ein).

2016, it’s been a time. It’s been a struggle.
But everything is fine if you’re a straight white male muggle.
We’ve tried to stay composed, cross our fingers, count to ten.
But every time we get to nine you fuck it up again.
You took David Bowie, Alan Rickman, Prince and Sharon Jones.
Terry Wogan, Ronnie Corbett, Caroline Aherne and Lenoard Cohen.
Victoria Wood was enough for us but still you wanted more.
Muhammed Ali, Gene Wilder, and the Great British Bake Off was the final straw.
You shot down a gorilla, we can’t cure the zika virus
And the woman’s still to blame when men force their way inside us.
Brock Turner’s not a rapist ‘cuz look how fast he swims.
Should we just unplug you and then plug you back in?
Did your parents get divorced or did you just drink too much gin?
God damnit 2016 and on top of all of that
Cats is back on broadway – who the fuck did that?
Then throw in all the shootings both on mass and by police.
A spike in racist hate crimes and a bombing down in Nice.
The death toll is upsetting and your politics a farce.
Thank you 2016, you fucked us up the arse.
‘Cuz all over the world it’s not looking good for you.
If you’re female, Muslim, POC, or LGBTQ
And god fucking forbid we’d let Hillary be in charge
Instead we get the spunk trumpets and fuck boys in this farce.
Yes, you really took a dump when you let twat-nugget Farage
lead a racist referendum – who put that shitty frog in charge?
Your Brexit was a dumb-dumb now our country lives in fear.
You really are the skid mark of all the shitty years.
Yes, the USA’s now governed by fuck-cheeto with hair.
And it’s not just in the States, the fucking clowns are everywhere…
Three cheers for fucking Trump and his neo-Nazi crew.
What a bloody, nasty, messy, boobie-fuck to-do.
We’re sorry for the swearing and we’re sorry to be crude
But we’re really cunting angry and it’s all because of you.
You laid an egg of solid fuck, you taint slug-made of ween.
You garbage bag of bum-dust. You are shitty shitty 2016.

(via FernSehErsatz)

„Sanktionsfrei“ – Das Projekt wider Hartz IV-Sanktionen ist online

sanktionsfrei

Falls ihr Hartz IV bezieht und Stress mit vom Jobcenter verhängten Sanktionen habt, oder für Menschen Spenden möchtet, die solchen Ärger am Hacken haben:  Sanktionsfrei, das Projekt um Hartz IV-Sanktionen zu bekämpfen ist jetzt online.

Die besten Sanktionen sind natürlich die, die gar nicht erst verhängt werden. Deswegen programmieren wir auf sanktionsfrei.de eine kostenlose Online-Beratungsstelle. Hier könnt ihr euren Schriftverkehr mit dem Jobcenter automatisiert und rechtskräftig direkt online abwickeln. Lässt sich eine Sanktion dennoch nicht verhindern, so steht ein Netzwerk aus Anwälten bereit, um dagegen zu klagen. Außerdem haben wir einen Solidartopf, aus dem wir in bestimten Fällen Sanktionen für die Dauer einer Klage ausgleichen. Ist der Fall gewonnen, fließt das Geld zurück in den Solidartopf, der dann wieder die Sanktionen anderer Betroffener ausgleichen kann. Die Würde des Menschen ist sanktionsfrei.

(via @NerdResa)

Herr Walter tanzt #einechtesoriginal (Anzeige)

herr-walter-tanzt

Kommen wir zu den wirklich wichtigen Fragen des Lebens: Womit vertreibt ihr euch die paar Minuten Wartezeit, wenn ihr eine Tiefkühl-Pizza im Ofen habt? Ich entweder mit Twitter und Facebook, oder freudlos nützlichen Tätigkeiten wie Küche aufräumen oder Wäsche machen. Geht natürlich auch besser. Zum Beispiel so wie Herr Walter im neuen Spot von Wagner, der sich in Erwartung seiner Steinofen Pizza vor Freude den Arsch abtanzt und nebenbei eindrucksvoll demonstriert, wieviel Flashdance noch in seinen morschen Knochen steckt:

(Adblocker deaktiveren, um das Video zu sehen. Thx!)

Klar, das wirkt natürlich reichlich gestellt. So als hätte sich der ältere Herr intensiv auf seine Performance vorbereitet. Allerdings soll das Video angeblich spontan nach Drehschluss des aktuellen Steinofen TV-Spot „Willkommen bei uns“ entstanden sein, als die Film-Crew den liebenswürdigen Nachbarn aus dem Clip um eine kleine Tanzeinlage gebeten hatte.

Wer sich noch intensiver mit Wagner Steinofen Pizzen beschäftigen möchte, findet weitere Infos auf Facebook, Instagram und YouTube.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Wagner.

Das Leben feiern mit Azzaro WANTED (Anzeige)

azzaro

Mit WANTED hat der französische Parfumeur Fabrice Pellegrin für Azzaro Parfums einen neuen Männer-Duft kreiert, der für Freiheit, Extravaganz und eine Einstellung stehen soll, die das Leben feiert. Bei der Beschreibung, die an guten Rotwein erinnert, ist mir gerade etwas das Wasser unter den Achseln im Mund zusammengelaufen:

eine Komposition aus edlen Hölzern und getränkt in frischen Gewürzen … mit einem gut inszenierten, explosiven ersten Eindruck aus Zitrone und Ingwer. Das Herz verführt mit Kardamom und pyrogenem Wacholder. Die starke, extrem sinnliche Basis besteht aus Tonkabohne und Vetiver.

Verkauft wird Wanted in einem Flakon, der an die Trommel eines Revolvers angelehnt ist. Ob man(n) Kraft des Parfüms wie im Video, in dem Barcelona Kulisse für die Eigenschaften des neuen Duftes bildet, zum oldschooligen Player ala James Bond mutiert? Für mich nicht so der Anreiz, aber vielleicht lesen hier ja ein paar potentiell hedonistische Draufgänger mit:

(Adblocker deaktiveren, um das Video zu sehen. Thx!)

Fortschrittlich gibt man sich dagegen bei Azzaro was ökologische Verantwortung angeht. Alle drei Hauptbestandteile des Parfums kommen aus nachhaltigen Entwicklungsprojekten: Kardamom aus Guatemala, Vetiver aus Haiti und die Tonkabohne aus Brasilien. Dabei wurden mit Partnern vor Ort Abkommen geschlossen, um faire Handelsbedingungen für die Gemeinden und Schutz und Erhaltung der Umwelt zu erzielen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Azzaro.

 

„Seagulls! (Stop It Now)“ A Bad Lip Reading of The Empire Strikes Back


Direktlink: „SEAGULLS! (Stop It Now)“

Um die Zeit bis zur Premiere von „Rogue One: A Star Wars Story“ etwas zu verkürzen, hier der Nachfolger des großartigen Bushes Of Love. Wer mehr Zeit mitbringt, kann im Anschluss noch Attack of the Phantom Past von den Auralnauts schauen.

(Danke für den Tipp, Stefan!)

Vergesst den Weihnachtsmann, hier kommt #SantaClara! (Anzeige)

santaclara

Was wir längst ahnten, hat sich Lidl von einer bei Nielsen-Studie beauftragten Studie nochmal bestätigen lassen: Es sind die Frauen, die in den Familien jedes Jahr den Großteil des Weihnachtsfests stemmen. Demnach organisieren 66 Prozent die Feier, 75 Prozent die Geschenke und 78 Prozent kümmern sich ums Dekorieren. Da ist es nur konsequent, dass der Lebensmittel-Discounter in seiner diesjährigen Weihnachtskampagne die Santa Claras ins Zentrum rückt und nicht der alte weiße Mann mit Bart wieder den ganzen Fame abgreift:

(Adblocker deaktiveren, um das Video zu sehen. Thx!)

To all the mothers, ladies, christmas cookie bakers To all the daughters, ma’ams, the girls and christmas makers.
How come that every year a mister gets the fame? When all the work is done by women in his name? There’s something wrong aint’ it, there’s something wrong. Santa Clara’s here to change it!

Den Song im Clip hat übrigens Emily Roberts beigesteuert. Und auch wenn das jetzt nur eine Kampagne ist, die augenzwinkernd rüberkommen will, heißt das ja noch lange nicht, dass wir nicht versuchen können, das mit dem Weihnachtskram zur Abwechslung mal gemeinsam zu machen, oder? Für eine (Vor-)Weihnachtszeit mit weniger Stress und mehr Gelassenheit für alle Beteiligten.

#SantaClara und sonstige Angebote findet ihr auf der Website von Lidl, weitere Aktionen rund ums Fest auf Facebook und YouTube.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Lidl.