Unbemerkt Werbung gegen Kunst austauschen: Toy häng‘ im Bahnhof ab

toy-ubahn

Im Berliner U-Bahnhof Rosenthaler Straße hat die Graffiti-Crew Toy ein paar Werbeplakate gegen eigene, mitgebrachte Kunst ausgetauscht. Nicht nur eine schöne Aktion, sondern auch immer wieder interessant zu sehen, was man unbemerkt anstellen kann, solange man dabei die passende Uniform Arbeitsbekleidung trägt.


Direktlink: https://youtu.be/hytCpLWQZUw (via Robyn)

Alternativ kann man sich vom 10.-11. September 2016 in Kreuzberg die Arbeiten von Toy auch im Rahmen einer Ausstellung anschauen.

Einfach so: Anonyme Gruppe hängt 30 Guerilla-Schaukeln in Berlin auf

einfach-schaukeln
Einfach nur so haben in Berlin Kreuzberg und Mitte nur mal so 30 Schaukeln aufgehängt. Laut Pressemitteilung der anonymen Stadtverschönerer sollen Oberbaumbrücke, Weinbergspark und das Kreuzberger 3-Ländereck praktisch übersät sein. Die Schaukeln werden wohl leider nicht allzu lange hängen bleiben, auch wenn die Erbauer sich laut eigener Aussage bei der Ausführung „in pedantischer Feinarbeit an die strengen Vorschriften der Berliner Spielplatzgesetzgebung, des Baumschutzes und des Straßen- und Wegerechts herangearbeitet“ haben.

Einfach-nur-so_karte

Liebe Spielplatzkomission,

wann macht man schon einmal etwas einfachso?

Unentwegt. Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie oft Ihr Umfeld einfach so sagt? Ununterbrochen. Einfach so ist das Ende der Erklärung. Die Angabe von Gründen setzt aus.

Einfach so.

Einfach so, a limine, kurzerhand haben wir 32 Schaukeln in Berlin verteilt.

Wir kennen den Unterschied zwischen Fallschutzsand und Spielsand, zwischen Aufhäng­- und Abhänghöhe, zwischen Spielzeug und Gerät.

Schaukeln könnte man als politische Intervention in den öffentlichen Raum aufhängen. Man könnte jemanden verschaukeln. Sich hochschaukeln. Man könnte Schaukeln aufhängen, da schaukeln für die Reifung des menschlichen Kortex von Vorteil ist. Man könnte aus tausend Gründen Schaukeln aufhängen, man kann es aber auch einfach so machen.

Mal eben ein Schmunzeln für alle. Mal eben ein bisschen Leichtigkeit in den Tag gepustet. So einfach einfach so. Einfach so ist immer etwas, das man nicht tun muss. Einfach so erhaben. Einfach so ist meistens genau richtig. Im Baurecht gibt es fliegende Bauten. Schaukeln gehören komischerweise nicht dazu.

(via urban shit)

I’m Dead Inside (Animation Short)

dead-insideDan Britt, an dessen „I Decided to Leave“ sich mache vielleicht noch erinnern, mit einem neuen, dunkelhumorigen Animation-Short. Und dass ich mich nach drei Wochen Urlaub ausgerechnet mit diesem Video zurückmelde, hat weder mit meinem Gemütszustand noch Montags-Blues zu tun, sondern allein der Sortierung bei mir im Feed-Reader.


I’m Dead Inside from Dan Britt on Vimeo (via booooooom)

Für den Frische-Kick im Sommer: Gillette BODY präsentiert Gillette BODY5 (Anzeige)

Gillette-BODY5_Rasierer

Laut einer Studie von Gillette rasieren sich rund 56% aller Männer in Deutschland den Körper. Ich persönlich zähle nicht dazu und würde unter der Dusche wohl nur dann zum Rasierer greifen, wenn mir entweder über Nacht ein Rückenfell gewachsen oder ich zum Werwolf mutiert wäre. Trotzdem kann ich die Argumente für ein nacktmulligeres Erscheinungsbild durchaus nachvollziehen: Neben ästhetischen Erwägungen fühlen sich viele Männer einfach länger frisch, wenn sich – gerade im Sommer – Schweiß und geruchsbildende Bakterien nicht in ihrem Fell verfangen können.

(Adblocker deaktiveren, um das Video zu sehen. Thx!)

Wer sich nun durch den Mann oder das Schaf im Video animiert fühlt, es vielleicht doch mal mit einer Körperrasur zu versuchen oder zu den oben erwähnten 56% Nacktmullen zählt, sollte mal einen Blick auf den nagelneuen Gillette BODY5 werfen. Der wartet neben den fünf namensgebenden, extradünnen Klingen mit ein paar weiteren praktischen Features auf, die für eine angenehmere Rasur sorgen sollen: ein feuchtigkeitsspendendes Rasiergelbanddings für besseres Gleiten auf der Haut, einem abgerundetem und beweglichen Klingenkopf und last but not least einem ergonomischen Griff, damit der Rasierer nicht etwa aus aus der Hand gleitet und das Dusch- zum Blutbad macht.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Gillette.

Was ist das nur für 1 Train?

goennenWas für 1 Train von „Smuf Nubes“! Statt den Zug zum Gebäudereiniger mit Schwerpunkt Fahrzeugreinigung zu schicken, würde ich mir als Bahn das Trainwriting ja als Slogan für die Ferienzeit gönnen… Entdeckt und festgehalten von NITROCOMBI / ncformula (Instagram & Tumblr)

goennen

(Foto & Video von ncformula via urbanshit)

Was wir über Trumps Haare wissen – und was nicht

trump-haare-simpsons

Bonusmaterial: Die New York Times hat eine Liste aller 250 People, Places and Things Donald Trump Has Insulted on Twitter zusammengestellt. Bin immer noch am Scrollen…

trump-insults-twitter

Since declaring his candidacy for president last June, Donald Trump has used Twitter to lob insults at presidential candidates, journalists, news organizations, nations, a Neil Young song and even a lectern in the Oval Office. We know this because we’ve read, tagged and quoted them all. Below, a directory of sorts, with links to the original tweets. Insults within the last 60 days are highlighted

(Simpsons via ESIB)