Die durchschnittliche Lebenserwartung von Google-Diensten

google-services

Seit dem angekündigten Ende vom Reader sind viele am Grübeln, ob Google evil, arrogant oder dumm geworden ist. Ich persönlich tendiere zu einem Mix aus allen drei Punkten. Dazu noch ein Schuss Verzweiflung, angesichts der Performance von Google+ im Vergleich zu Facebook. Charles Arthur vom Guardian geht die Sache pragmatischer an und taxiert mal an Hand von 39 Google-Produkten und -Services die durchschnittliche Lebenserwartung von einem G-Dings, die demnach bei 1459 Tagen liegt. Sagt also am 18. März 2017 nicht, es hätte euch niemand gewarnt, wenn der gerade gelaunchte Notizendienst Google Keep wieder dicht macht.

So if you want to know when Google Keep, opened for business on 21 March 2013, will probably shut – again, assuming Google decides it’s just not working – then, the mean suggests the answer is: 18 March 2017. That’s about long enough for you to cram lots of information that you might rely on into it; and also long enough for Google to discover that, well, people aren’t using it to the extent that it hoped. Much the same as happened with Knol (lifespan: 1,377 days, from 23 July 2008 to 30 April 2012), or Wave (1,095 days, from May 2009 – 30 April 2012) or of course Reader (2,824 days, from 7 October 2005 to 1 July 2013).

(via Beyond the Beyond

1 Kommentar zu „Die durchschnittliche Lebenserwartung von Google-Diensten

Kommentar verfassen