Ein Kameraflug über Stadt und Land als Wechselspiel zwischen Original und Kopie

simulacra

Wunderschönes Video von Motion Designer Theo Tagholm, der einen Kameraflug über Stadt und Land als Wechselspiel zwischen Original und Kopie inszeniert… 


Vimeo: Simulacra of Nature

Gleich noch die Interpretation von Phänomeme hinterher:

Der tiefere Sinn ist im Titel versteckt. “Simulacres et Simulation” (hier ein Link zu Google Books) betitelte der französische Philosoph und Soziologe Jean Baudrillard ein Buch, in dem er die Beziehung von Realität, Symbolen und Gesellschaft untersucht. 1981 erschienen, bezeichnet er darin Simulacra als Kopien von Dingen, die nie existierten oder überhaupt kein Original mehr besitzen.

Laut Wikipedia besteht das Kennzeichen dieses modernen Simulacrums darin, „dass die Unterscheidung zwischen Original und Kopie, Vorbild und Abbild, Realität und Imagination unmöglich geworden und einer allgemeinen ‘Referenzlosigkeit’ der Zeichen und Bilder gewichen sei.“

So lässt sich Tagholms Video als Kommentar zu einer bildergesättigten Welt verstehen, in der nicht mehr klar ist, wo die Grenzen zwischen Realität und Illusion stehen.

Ein Gedanke zu „Ein Kameraflug über Stadt und Land als Wechselspiel zwischen Original und Kopie

Schreibe einen Kommentar