Essay: Wie Hate-Speech das Netz verändert

doggy

René hat ein sehr lesenswertes Essay über Hate-Speech im Netz geschrieben (und mit 10k Wörter den Begiff „Longread“ neu definiert…). Mich beschäftigt das Thema auch schon eine Weile und an einem gewissen Punkt habe ich für mich die (vorübergehende?) Konsequenz gezogen, einige Kanäle weniger zu nutzen und mich aus bestimmen Diskussionen, die oft eher ein Anbrüllen sind, rauszuhalten. Wohlwissend, dass Rückzug eigentlich nicht die Lösung sein darf. Und dabei bin und war ich von Hate-Speech noch nicht mal direkt betroffen.

tl;dr: Viralität hat eine Outrage-Bias, weshalb sich der Kommunikationsraum Internet zunehmend über Zeit selbst vergiftet. Unsere Werkzeuge dagegen (Blocklisten, Melde-Mechanismen, Katzenvideos) sind zu langsam oder zu pauschal und ungenau. Noch dazu hält unser gemeinsamer Kommunikationsraum nicht zwangsläufig grenzenlos gegensätzlich wirkende Kräfte aus.

Schreibe einen Kommentar