Sponsored Video: Kochen im Motorraum – Lexus präsentiert „Filet Nordschleife“

lexus-filet-nordschleife

Ob Lasagne in der Spülmaschine garen oder Bacon mit einem Maschinengewehr braten – ich hab schon viele unkonventionelle Zubereitungsmethoden von Speisen gesehen. Auf ihre Art zwar alle irgendwie pfiffig, kulinarisch aber meistens mit Luft nach oben. Anders dagegen das „Filet Nordschleife“, das uns jetzt die Automarke Lexus serviert: TV- und Sterne-Koch Mario Kotaska hat auf der legendären Nordschleife auf dem Nürburgring ein Rinderfilet im Motorraum eines Lexus-Rennwagens gegart und anschließend in der Box des Rennteams serviert.

Was im Video relativ simpel aussieht war wohl nicht ganz ohne: Die Herausforderung für den Koch bestand darin, die Rennrunden optimal zu nutzen, um das Fleisch auf den Punkt zu garen – ohne dass der Spargel dabei zu weich wird. Und das bei deutlich schwankenden Motor-Temperaturen, je nachdem ob der Wagen gerade mit laufendem Motor an der Box stand oder bei viel kühlem Fahrtwind mit hoher Geschwindigkeit oder nachts unterwegs war. Inwieweit das Rezept auch mit Kleinwagen im Stadtverkehr funktioniert, weiß ich nicht. Für Interessierte trotzdem das Rezept:

Zutaten

600 gr Rinderfilet
Senf Rosmarin, Thymian, Estragon 
 Olivenöl
grobes Salz
Pfeffer aus der Mühle
Metzgerschnur 
 Alufolie
500 gr Spargel aus der Eifel
Bio-Orange
Zucker
Salz
etwas Butter
Alufolie

Zubereitung

Das Rinderfilet binden, dann mit Senf einstreichen, salzen und pfeffern. Mit reichlich Olivenöl beträufeln und zusammen mit Rosmarin, Thymian und Estragon in die Alufolie einwickeln.
Den Spargel schälen, die Stangen in ca. 5 cm große Stücke schneiden. Dann die Schale der Bio-Orange abreiben. Mit der Orangenschale, Salz, Zucker und etwas Butter die Spargelstücke marinieren und ebenfalls in Alufolie einschlagen. Für die Zubereitung von Filet und Spargel wird die Abwärme des Rennmotors genutzt. Im Prinzip werden das Fleisch und die Beilage nach dem schonenden Niedrigtemperaturverfahren gegart, mit dem heute viele Köche arbeiten. Die genaue Temperatur im Motorraum ist natürlich bei jedem Auto anders.

Schreibe einen Kommentar