There Will Be Mud: Tough Mudder Norddeutschland 2015 [Sponsored Post]

Tough-Mudder_02

Als mich Marc von Testspiel fragte, ob ich mit ihm und Diana von Extrarunde als Team bei Tough Mudder antreten wolle, dachte ich an einen gewöhnlichen Crosslauf und sagte spontan zu. Sollte mit der Restform vom Hamburg Marathon ja kein Problem sein. Ein Blick auf die Webseite einige Tage später und vorbei war die Gelassenheit: Der vermeintliche Spaziergang entpuppte sich als 16 bis 18 Kilometer Hindernislauf mit Schlamm, Wasser, Eiswasserbecken, meterhohen Wänden und anderen wenig verheißungsvollen Hindernissen. Bei mir machte sich Unruhe breit und nahm zu, je näher der Start-Termin rückte. Absagen wollte ich aber auch nicht und so saßen wir ein paar Wochen später gemeinsam im Auto Richtung Hermannsburg, auf zum Gelände des Reiter- und Ferienhof Severloh.

Olympus Tough TG-4 – Eine Kamera für Extrembedingungen

Anlass für unsere Teilnahme war die neue Tough-Kamera von Olympus und deren Sponsoring der Tough Muder-Serie in Deutschland. Teilnehmer und Besucher des Events konnten sich von Olympus eine Kamera ausleihen. Marc, ambitionierter Hobby-Fotograf, nahm für uns die neue Tough TG-4 Kamera mit, die für Extrembedingungen (stoßfest bis zu einer Höhe von 2,1 m, wasserdicht bis zu 15 m, bruchsicher bis 100 kg, frostsicher bis -10 °C) ausgelegt ist.

Tough-Mudder_20

Ähnlichen Herausforderungen sollte (nicht nur) die Kamera in den folgenden drei Stunden ausgesetzt sein und um es vorwegzunehmen: Die TG-4 hat den Härtetest mit Bravour überstanden und funktionierte nach der Tortur noch einwandfrei. Mehr Infos zu dieser prima Outdoor-Kamera gibts hier.

Full Metal Mudder

Aber der Reihe nach. Während unsere Antreiberin Motivatorin Diana dem Startschuss entgegenfieberte, machte sich bei Marc und mir angesichts von Bootcamp-Atmosphäre und muskelstrotzender Sixpack-Träger_innen leichtes Unbehagen breit. Dazu ein Drill-Inspector, der die Teilnehmer_innen zu Aufwärmübungen kommandierte und pathetisch auf das Bevorstehende einschwor. Dazu düstere Gedanken wegen dem bevorstehenden Eisbad. Erinnerungen, wie ich als Kind im Schwimmverein das halbe Training zähneklappernd unter der warmen Dusche verbrachte und kaltes Wasser bis heute meide. Ich weinte leise in mich hinein.

Tough-Mudder_25

There Will Be Mud

Als es dann endlich losging, wir gemeinsam durch den Wald trabten und als erstes Hindernis das Eisbad überstanden war – selbst für Warmduscher wie mich ohne Herzschlag machbar, wer hätte das gedacht – entwickelte sich Tough Mudder entgegen meiner Erwartung zu einer großen, wunderbaren Schlamm-Party. Tough Mudder ist nämlich matschig. Ziemlich matschig. So matschig, dass alle schon nach ein paar Kilometern komplett eingematscht waren und sich daran auch trotz diverser Bach- und See-Durchquerungen bis zum Ziel nichts mehr änderte. Die Bootcamp-Atmosphäre war übrigens mit dem Startschuss verflogen. Stattdessen habe ich (fast) nur fröhliche Gesichter und viel kindliche Freude beim Vollmatschen gesehen.

Schockgefrosteter Warmduscher (mitte)

Tough-Mudder_04

Tough-Mudder_05

Tough-Mudder_06

Herausforderndes Team-Event

Zu den Hindernissen, die auf der Webseite der Veranstalter ziemlich martialisch daherkommen, kann ich rückblickend sagen, dass ich sie grundsätzlich für machbar halte. Ob alleine oder mit Hilfestellung bleibt dabei jedem selbst überlassen. Tough Mudder ist ein Team-Event, bei dem Zeit keine Rolle spielt und es keine Platzierungen gibt. Kein Grund also, sich unnötig zu hetzen und unnötige Risiken einzugehen. Trotzdem sollte jede(r) eine gewisse Fitness mitbringen. Eine 16-18 Kilometer Laufstrecke plus Hindernisse sind konditionell für Untrainierte schwer machbar – obwohl ich auch hier relativierend sagen kann, dass ab Streckenhälfte viele im Fußgängertempo unterwegs waren.

Entgegen meiner Befürchtungen und Skepsis hat mir Tough Mudder ziemlich viel Spaß gemacht, was nicht zuletzt an unserem tollen Team lag. Danke an dieser Stelle auch an Olympus, die uns die Schlammparty ermöglicht haben. Hier noch ein paar Impressionen von der Strecke:

Tough-Mudder_07
Starke Untertreibung

Tough-Mudder_08

Tough-Mudder_09

Tough-Mudder_10

Tough-Mudder_12

Verletzungspause
Tough-Mudder_15
Mit Absperrband und Tape zusammengeflickt
Marc mit leichtem Reisegepäck

Tough-Mudder_16

Tough-Mudder_24

Berlin hatte ich irgendwie anders in Erinnerung
Smells like Zombiekalypse

Tough-Mudder_19

Tough-Mudder_23

Ende Gelände.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Olympus

 

Schreibe einen Kommentar