Arabian Street Artists hacken TV-Serie Homeland

The ArabianStreet Artists - Homeland-Hack
„Homeland is racist“ | Foto: Heba Amin

Die „Arabian Street Artists“ Heba Amin, Caram Kapp und Stone haben „Homeland“ gehackt: Im Auftrag der Serienmacher sollten sie an einem Set nahe Berlin, das als ein libanesisches Flüchtlingslager hergerichtet wurde, Parolen pro Baschar al-Assad sprühen. Stattdessen haben die Drei die Gelegenheit für eine kleine Intervention genutzt (zu sehen in S05E02) und der TV-Serie Kritik für ihre stereotype Darstellung von Muslimen untergejubelt.  Mehr Fotos und ein ausführliches Statement der Künstler hat Heba Amin auf ihrer Seite gepostet.

The ArabianStreet Artists - Homeland-Hack
„Homeland is watermelon“ (= Homeland ist ein Schwindel/Fake)  ) | Foto: Heba Amin
The ArabianStreet Artists - Homeland-Hack
#blacklivesmatter | Foto: Heba Amin

(via @hebaamin, RT von @sofakissen)

Schreibe einen Kommentar