Adbusting in Berlin: Denkendzettelklebende Menschen für die Demaskierung von Asylkritik und Wutbürgertum

DeMefueDeAsWu_1

Die Gruppe „Denkendzettelklebende Menschen für die Demaskierung von Asylkritik und Wutbürgertum“ kurz „DeMefüDeAsWu“ hat letzte Nacht in Berlin rund um den Hauptbahnhof ein paar Werbeplakate wider Bärgida und Asylrechtsverschärfung umgestaltet.

Eine böse Überraschung mussten die RassistInnen von Bärgida am Montag erleben. Rund um den wöchentlichen Treffpunkt der Nazis, den Berliner Hauptbahnhof, haben antifaschistische Plakatkünstler_Innen sogenannte „Adbustings“ angebracht. Dabei veränderte die Gruppe, die sich „Denkendzettelklebende Menschen für die Demaskierung von Asylkritik und Wutbürgertum” (DeMefüDeAsWu) nennt, Werbeplakate, um auf den Rassismus der „besorgten BürgerInnen“ aus der rechten Ecke aufmerksam zu machen. Deren Versuch, sich über aktuelle Diskurse als selbstverständlichen Teil der Gesellschaft zu positionieren, wird ebenso angeprangert. Darüber hinaus thematisiert DeMefüDeAsWu den Rassismus durch Regierung.

DeMefueDeAsWu_2

DeMefueDeAsWu_3

DeMefueDeAsWu_4

DeMefueDeAsWu_5

(Fotos: indymedia | via urbanshit)

Schreibe einen Kommentar