Mattel präsentiert den neuen View-Master (Werbung)

viewmaster-space

Kennt ihr noch den View-Master? Das war dieser Diabetrachter, in den man runde Pappscheiben mit stereoskopischen Bildern steckte, die dann beim Durchschauen dreidimensional wirkten. Als Grundschüler hatte ich einem vom Flohmarkt samt einem umfangreichen Scheiben-Set und war erstmal für eine Woche komplett in 3D-Welten versunken. Quasi mein erster Kontakt mit Virtual Reality. Ein paar Jahre später, ich hatte inzwischen meinen ersten Computer bekommen, tauschte ich den View-Master leider vorschnell gegen einen gebrauchten Competition Pro (Joystick) und einen 10er Pack Disketten – was ich rückblickend sehr bereue.

Deshalb war ich dann auch etwas aufgeregt, als ich erfahren habe, dass Mattel den View-Master als Neuauflage rausgebracht hat. Mit dem Unterschied, dass statt einer Pappscheibe jetzt ein Smartphone reingeschoben wird:


(Adblocker deaktiveren, um das Video zu sehen. Thx!)

Klingt für mich nach Spaß für den Nachwuchs und scheint mir zudem eine brauchbare Alternative zu meinem schlecht sitzenden Google Cardboard-Dings zu sein. Das Starter-Set ist relativ preiswert, wer also erste Schritte in der VR-Welt wagen möchte, ohne gleich Unsummen zu investieren, macht mit dem View-Master sicher nichts verkehrt.

viewmaster-1

Das Starter-Set kommt mit dem Gerät, einer Fixierungsschiene fürs Smartphone und einer Erlebniskarte für Augmented Reality. Außerdem wird eine App benötigt, die kostenlos im Apple Store oder bei Google Play heruntergeladen werden kann.

viewmaster-3

Die Montage ist denkbar simpel: View-Master aufklappen, Smartphone einlegen, auf der Schiene mittig fixieren, wieder zuklappen und fertig. Durch einfaches Klicken könnt ihr dann in die 3D-Welt eurer Wahl eintauchen. Das Starter-Paket beinhaltet 30-minütige Vorschauwelten, die einen Vorgeschmack auf die (momentan) drei erhältlichen Erweiterungspacks geben: Spannende Orte, Weltraum und National Geographic: Wildtiere.

viewmaster-2

Außerdem ist der View-Master mit Google Cardboard kompatibel und Seiten wie z.B. 360Video bieten jede Menge Anschauungsmaterial. Ausführliche Infos über den View-Master gibts auf der Webseite von Mattel, außerdem könnt ihr auch bei Facebook und YouTube vorbeischauen.

Dieser Artikel wurde gesponsert von Mattel

 

Schreibe einen Kommentar