Einfach so: Anonyme Gruppe hängt 30 Guerilla-Schaukeln in Berlin auf

einfach-schaukeln
Einfach nur so haben in Berlin Kreuzberg und Mitte nur mal so 30 Schaukeln aufgehängt. Laut Pressemitteilung der anonymen Stadtverschönerer sollen Oberbaumbrücke, Weinbergspark und das Kreuzberger 3-Ländereck praktisch übersät sein. Die Schaukeln werden wohl leider nicht allzu lange hängen bleiben, auch wenn die Erbauer sich laut eigener Aussage bei der Ausführung „in pedantischer Feinarbeit an die strengen Vorschriften der Berliner Spielplatzgesetzgebung, des Baumschutzes und des Straßen- und Wegerechts herangearbeitet“ haben.

Einfach-nur-so_karte

Liebe Spielplatzkomission,

wann macht man schon einmal etwas einfachso?

Unentwegt. Haben Sie schon einmal darauf geachtet, wie oft Ihr Umfeld einfach so sagt? Ununterbrochen. Einfach so ist das Ende der Erklärung. Die Angabe von Gründen setzt aus.

Einfach so.

Einfach so, a limine, kurzerhand haben wir 32 Schaukeln in Berlin verteilt.

Wir kennen den Unterschied zwischen Fallschutzsand und Spielsand, zwischen Aufhäng­- und Abhänghöhe, zwischen Spielzeug und Gerät.

Schaukeln könnte man als politische Intervention in den öffentlichen Raum aufhängen. Man könnte jemanden verschaukeln. Sich hochschaukeln. Man könnte Schaukeln aufhängen, da schaukeln für die Reifung des menschlichen Kortex von Vorteil ist. Man könnte aus tausend Gründen Schaukeln aufhängen, man kann es aber auch einfach so machen.

Mal eben ein Schmunzeln für alle. Mal eben ein bisschen Leichtigkeit in den Tag gepustet. So einfach einfach so. Einfach so ist immer etwas, das man nicht tun muss. Einfach so erhaben. Einfach so ist meistens genau richtig. Im Baurecht gibt es fliegende Bauten. Schaukeln gehören komischerweise nicht dazu.

(via urban shit)

Schreibe einen Kommentar