Die #BöseNullChallenge zum Mitmachen (Anzeige)

Wenn am Ende des Gelds noch Monat übrig ist oder man gerade knietief im Dispo steht, braucht man sich zumindest keine belastende Gedanken über Dinge wie Geldanlage machen. Soweit mein persönlicher Erfahrungshorizont zum Thema Finanzen.

Ihr ahnt schon, ich zähle nicht zu den Menschen in Deutschland, die zusammen 2,1 Billionen Euro auf Sparbüchern, Giro-, Tages- und Festgeldkonten horten. Bei der heute üblichen Sparverzinsung von 0,24 Prozent bedeutet das übrigens, dass sich deren Geld binnen sportlicher 290 Jahren verdoppeln wird. Nicht gerade der schnellste Weg, sein Vermögen zu vermehren. Zum Vergleich: Als ich Kind war, gab’s auf mein Sparbuch noch 4,6 Prozent: Damals hätte es lediglich 16 Jahre gedauert, bis sich mein Erspartes verdoppelt hätte – wenn mir nicht immer wieder Comics, Konzerte, Schallplatten, Computer und gewisse Genussmittel dazwischengekommen wären (und den Rest hab ich, yolo, einfach verprasst).

Wenn du hier kein Video sehen kannst, liegt das an deinem Adblocker.

Ihr ahnt, worauf ich hinaus möchte: Wer Geld übrig hat und der bösen Null entgehen möchte, sollte sich deshalb besser nach einer anderen Geldanlage umsehen, wie zum Beispiel einem Investmentfond. Dabei drohen zwar Schwankungen nach oben und unten, dafür können Anleger_innen aber langfristig betrachtet gewinnen. Sagt zumindest DWS Investments, Deutschlands Fondsgesellschaft Nr. 11, die ihren Kunden verschiedene Anlageklassen, mit verschiedenen Rendite- Risiko-Profilen bietet, um dem Nullzins-Dilemma zu entgehen. Um die Thematik auch in die sozialen Netzwerke zu tragen, startet DWS Investments eine Challenge:

DAS BESTE MITTEL GEGEN DIE BÖSE NULL: GUT ABSCHLIESSEN. Inszeniere die #BöseNull und gewinne!
Die aktuellen Null-und Niedrigzinsen rufen die Böse Null auf den Plan. Sie verschlingt das Vermögen der Sparer. Tu etwas dagegen und gewinne die #BöseNullChallenge.
Inszeniere die #BöseNull in einem Bild oder Video auf Facebook, Twitter oder Instagram. Die TopTen der wöchentlichen Jury-Wertung erhalten jeweils einen Gutschein über 100,- Euro. Es genügt der #BöseNull oder #BöseNullChallenge Hashtag zum Mitmachen.
Zudem wird es zwei Apps geben: Eine im Stile von PokemonGo (im AppStore) und ein lustiges PacMan-Spiel für beide Betriebssysteme.

Mehr von und über die Böse Null gibts auf YouTubeInstagram, Twitter und Facebook. DWS Investments selbst ist ebenfalls auf Facebook und Twitter vertreten.

Mit freundlicher Unterstützung von DWS Investments.

Kommentar verfassen