Wenn Architekten mehr Mut zur Farbe hätten

Der Architekturstudent Paul Eis zeigt mit seinen Gegenentwürfen, wie Architektur aussehen könnte, wenn statt den dominierenden Weiß- und Grautönen mehr Farbe zum Einsatz kommen würde. Dafür fotografiert er Gebäude und gibt ihnen in Photoshop einen neuen Anstrich:

 Ich färbe diese Gebäude in Photoshop nicht um konkrete Verbesserungsvorschläge zu machen sondern eher um in einer sehr überspitzten Form zu zeigen, wie der Gebrauch von Farbe auch eher einfach strukturierte Gebäude in interessante Objekte verwandeln kann.

Hier eine kleine Auswahl, mehr davon gibts neben seiner Website auf Instagram, oder als Poster in seinem Shop.

(via urbanshit)

Kommentar verfassen