Zwei Schlagzeilen zur versuchten Abschiebung in Nürnberg


Ihr habt es mitbekommen: Am Mittwoch wurde in Nürnberg ein 20-jähriger Afghane von der Polizei aus dem Klassenzimmer einer Berufsschule geholt, weil er abgeschoben werden sollte. Nachdem seine Mitschüler*innen Widerstand leisteten und Sitzblockaden bildeten, setzte die Polizei Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Wie die lokale Presse am nächsten Tag titelten, seht ihr oben im Foto. Vielleicht sollten wir der BILD-Redaktion einen Sommerurlaub in Afghanistan crowdfunden. Die haben dort bombiges Wetter und total sicher ist es ja auch.

P.S. Inzwischen hat ein Gericht entschieden, dass der Mann nicht in Abschiebehaft muss.

(Foto: Kevin Crafts | via BILDblog)

Kommentar verfassen