Großes Eszett ab jetzt Teil der amtlichen deutschen Rechtschreibung


DAẞ ICH DAS NOCH ERLEBEN DARF!!! Der Rat für Rechtschreibung in seiner Pressemitteilung vom 29. Juni 2017:

Das amtliche Regelwerk der deutschen Rechtschreibung wird seit seiner Inkraftsetzung im Jahre 2006 zum zweiten Mal aktualisiert und behutsam modernisiert. Die Änderungen nehmen Entwicklungen aus dem beobachteten Sprachgebrauchauf. Sie schaffen mit der Zulassung des Großbuchstabens „ẞ“ eine Wahlmöglichkeit, neben der die Schreibung mit „SS“ für „ß“ bei der Schreibung in Großbuchstaben erhalten bleibt…

DAS HEIẞT, DAẞ AB SOFORT JEDER BUCHSTABE ALS KEINBUCHSTABE UND GROẞBUCHSTABE EXISTIERT:

Für die Wiedergabe des ß im Versalsatz ist neben SS ab sofort auch ẞ erlaubt. Die bisher übliche Schreibweise bleibt also erhalten. Das große Eszett kommt lediglich als Variante hinzu und kann mit allen Fonts verwendet werden, die bereits über eine Belegung auf Unicode-Position 1E9E verfügen.

(via Typografie.infoRené)

1 Gedanke zu “Großes Eszett ab jetzt Teil der amtlichen deutschen Rechtschreibung

  1. Was bedeutet: … die bereits über eine Belegung auf Unicode-Position 1E9E verfügen.
    Ich würde auch gerne das große Es Zett verwenden, weiß aber leider nicht wie.
    Viele Grüße von Lisa

Kommentar verfassen