Mehr PS, weniger Verbrauch: Shell V-Power Racing (Anzeige)

Nach über 100 Jahren seit dem ersten Auto ist das Game mit den Verbrennungsmotoren inzwischen weitgehend durchgespielt. Technologisch sind bei den Verbrennern keine großen Sprünge mehr möglich. Und so konzentrieren sich die Autobauer schon länger darauf, aus der Technik die letzten Prozente herauszukitzeln: Die Motoren werden kleiner und dabei trotzdem stärker und effizienter.

Das bedeutet aber höhere Lasten, Drehzahlen und Drücke für die Aggregate, was sie wiederum anfälliger für leistungsmindernde Ablagerungen und Effizienzverluste macht. An dieser Stelle kommt Shell, einer der der großen Player bei der Kraftstoffentwicklung, ins Spiel und bringt sein Know-how vom Rennsport für alle auf die Straße bzw. an die Tankstelle: Der neue Premiumkraftstoff  Shell V-Power Racing verspricht weniger Motorreibung und Ablagerungen, mehr Energie und verringerter Benzinverbrauch.

Die verbesserte Kraftstoffformulation von Shell V-Power Racing mit neuen DYNAFLEX Technologien bildet einen Schutzfilm auf der Zylinderwand und vermindert so die Reibung zwischen Zylinderwand und oberem Kolbenring. Der Reibungsminderer im neuen Shell V-Power Racing ist eine technische Neuentwicklung, denn er vermindert Reibung auch unter höheren Drehzahlen und unter erschwerten Bedingungen. Weniger Reibung heißt mehr Energie für den Antrieb. Das neue Shell V-Power Racing enthält deutlich mehr Reinigungsmoleküle als bisher. Das führt dazu, dass bestehende Ablagerungen – insbesondere im Kraftstoffeinlasssystem – noch besser abgebaut werden. Gleichzeitig werden Neuablagerungen verhindert. Das Ergebnis: verbesserte Leistung und Effizienz.

Wenn du hier kein Video sehen kannst, liegt das an deinem Adblocker.

Egal, ob alt oder neu, PKW oder Motorrad: Die neuen Shell V-Power Kraftstoffe eignen sich für alle Benzin- und Diesel-Fahrzeuge. Wer sich außerdem als Shell ClubSmart Mitglieder registriert zahlt mit dem „SmartDeal4“ außerdem nur so viel, wie für die Standardkraftstoffe von Shell. Weitere Informationen dazu gibts auf der Website von Shell, mehr Videos wie immer auf YouTube.

Mit freundlicher Unterstützung von Shell.

Kommentar verfassen