Voting zum Jugendwort des Jahres 2017

Unter Jugendlichen so unfly wie ne Noicemail, aber für’s Archiv: Langenscheidt hat wieder sein übliches Verlagsmarketing gestartet und bittet, fürs Jugendwort 2017 zu voten. Die Top 10 werden dann am 17. November einer Jury vorgelegt. Hier die Kandidaten:

  • Teilzeittarzan (Jemand, der sich hin und wieder wie ein Affe verhält)
  • fermentieren (kontrolliertes Gammeln)
  • trumpeten (große Versprechen machen, ohne an die Folgen zu denken)
  • Dab (Tanzfigur, bei der eine Hand vors Gesicht und die andere schräg nach oben gehalten wird)
  • Noicemail (nervige Sprachnachricht)
  • sozialtot (nicht in sozialen Netzwerken angemeldet)
  • geht fit (geht klar, passt)
  • Textmarkeraugenbrauen (stark betonte, akkurate Balken anstelle von Augenbrauen)
  • emojionslos (ohne Emojis)
  • Ahnma (versuche, es zu verstehen)
  • tacken (Nachrichten schicken, während man auf dem Klo sitzt, Mischung aus texten und kacken)
  • Was ist das für 1 Life? (Ausdruck von Erstaunen in einer außergewöhnlichen Situation)
  • gefresht (ohne Durst, sitt)
  • Merkules (Mischung aus Angela Merkel und Herkules)
  • napflixen (ein Nickerchen machen und dabei einen Film laufen lassen)
  • looten (einkaufen gehen, aus dem Englischen für „Beute“)
  • selfiecide (Tod durch den Versuch, ein Selfie zu machen)
  • belastend (unschön, unangenehm)
  • vong (von)
  • unfly (uncool)
  • tinderjährig (alt genug, die App Tinder® zu nutzen)
  • schatzlos (single)
  • unlügbar (definitiv, unbestritten)
  • I bims (Ich bin)
  • fernschimmeln (nicht am gewohnten Platz chillen)
  • Squad (extrem coole Gruppe)
  • nicenstein (perfekt, allen Wünschen entsprechend)
  • GEGE (Good Game, gg, drückt Zufriedenheit aus, aus dem Computerspiele-Jargon)
  • lit (sehr cool)
  • Bruh (Abwandlung von Bro, Bruder)

(via Sascha)

Kommentar verfassen