Deutsche Telekom startet unendliches Streaming (Anzeige)

Mein Traum von einem mobilen Datentarif? Der sieht ungefähr so aus, wie das, was man für 30 Euro pro Monat bei unseren Nachbarn in Dänemark, Polen, Lettland, Litauen, Finnland und Irland bekommt. Ob wir in Deutschland irgendwann was Vergleichbares bekommen? Mittelfristig wohl nicht. Aber auch bei uns tut sich was, wenn auch mit anderem Ansatz.

Die Telekom hat nämlich im Rahmen ihrer Pressekonferenz zu MagentaEINS 10.0 das ab 19. April kostenlos zubuchbare StreamOn vorgestellt: Damit können Telekom-Kunden unbegrenzt Musik und Videos streamen, ohne dabei ihr im Tarif enthaltenes Highspeed-Datenvolumen zu belasten. Das gilt allerdings nur, solange dabei die Partnerdienste genutzt werden und noch ungedrosseltes Datenvolumen zur Verfügung steht. Hier eine Zusammenfassung der Pressekonferenz:

Wenn du hier kein Video sehen kannst, liegt das an deinem Adblocker.

Neben dem Entertain-TV-Angebot der Telekom startet StreamOn mit zunächst fünf Partnern für Musik-Streaming (Apple Music, JUKE! Music, Amazon Music Unlimited, Napster, Radioplayer.de) und 16 Partnern für Video-Streaming (u.a. YouTube, Netflix, Amazon Prime Video Amazon, Sky go, ZDF, Pro7 und Sat.1).

Den Vorwurf, mit StreamOn eine Art Zwei-Klassen-Internet zu schaffen und den Gedanken der Netzneutralität zu verletzen, begegnet die Telekom mit folgenden Argumenten: Allen Anbietern steht es offen, kostenlos an StreamOn teilzunehmen. Darüber hinaus wird Stream On nur solange nicht ins monatliche Datenvolumen eingerechnet, bis dies nicht anderweitig aufgebraucht worden ist: Sobald die Bandbreite gedrosselt wird, dreht die Telekom auch bei StreamOn den Hahn zu.

Kostenlos StreamOn zubuchen können alle Kunden der aktuellen MagentaMobil Tarife M, L, L Plus sowie MagentaMobil L Premium und L Plus Premium. Weitere und ausführlichere Infos zum neuen MagentaEINS gibt es auf der offiziellen Website und natürlich im T-Punkt um die Ecke.

Mit freundlicher Unterstützung von der Deutschen Telekom.

Der Fuck-You-Fahrradweg von Mannheim

Mannheim macht Ernst im Kampf um den beschissensten Radweg des Jahres und katapultiert sich mit diesem verkehrsplanerischen Highlight auf die Pole Postion. Und ich dachte, hier bei uns in Hamburg seien die Radwege schlimm.

Update:


(Quelle: reddit | via Schlecky)

Typ zieht nachts los, um falsch gesetzte Apostrophe zu korrigieren

In England zieht ein Mann seit 13(!) Jahren nachts los, um fehlerhaft gesetzte Apostrophe zu korrigieren. Erinnert ein bisschen an die Graffiti Grammar Police. Aber hey, everybody needs a hobby. Und dass BBC Radio Bristol ausgerechnet bei so einem Video die Untertitel verhauen hat, könnte fast schon als trollen durchgehen:

(via Ronny & Torsten)

Neurotransmitter 3000 – Ein Fahrgeschäft, das mit biometrischen Daten gesteuert wird

Tolles Projekt – nicht nur wegen dem Namen: Der Neurotransmitter 3000 von Daniel de Bruin ist ein sieben Meter hohes Fahrgeschäft, das auf Herzfrequenz, Körpertemperatur, Schwerkraft und Muskelspannung reagiert. Dabei werden die biometrischen Daten von Sensoren gemessen und anschließend in Bewegung übersetzt. Der Körper reagiert auf die Bewegungen des Neurotransmitter 3000, der wiederum auf den Körper reagiert.

Artist/designer Daniel de Bruin is driven by the desire to become part of the things he creates. Neurotransmitter 3000 is such a thing: a seven-meter high attraction in which he lets himself swing around. He built the first phase of the machine as part of his graduation from HKU University of the Arts Utrecht in 2015. From then on, he developed a plan to control the machine by biometric data he obtains by sensors on his body. Heart rate, body temperature, orientation / gravity and muscle tension are measured and translated to variations in motion. Thus, not only responds De Bruins body on the movements of the Neurotransmitter, the Neurotransmitter also responds to his body.

(via prostheticknowledge)

Game of Thrones Season 7: Long Walk (Official Promo)

Dieses Jahr kommt der Winter mitten im Sommer, nämlich am 16. Juni und beginnt dann einen Tag später auch in Deutschland. Und obwohl im Promo-Clip lediglich rumgelatscht, in die Kamera gestarrt und ein gewisses Sitzmöbel probegesessen wird, habe ich tatsächlich schon jetzt ein bisschen Gänsehaut bekommen…

Burned Your Tweet – Ein Roboter, der automatisch die Tweets von Donald Trump ausdruckt und verbrennt

Burned Your Tweet ist ein Roboter, der automatisch die Tweets von Donald Trump ausdruckt und verbrennt. Oder in anderen Worten: „Giving Trump’s tweets the attention they deserve“.