Monty Python and the Holy Grail – Modern Blockbuster Trailer


YouTube: Monty Python and the Holy Grail Modern Trailer (via reddit)

Stéphane Bouley hat Szenen aus Monty Python and the Holy Grail, den ich als die Teenie auf VHS in der deutschen Synchro rauf und runter geschaut hab, zu einem modernen Trailer im Blockbuster-Stil arrangiert. Jetzt noch die entsprechenden Lego-Sets und die Pythons rocken das Weihnachtsgeschäft.

Die Durchschnittsgesichter von Filmen berechnet

ssbkyh_kill_bill_vol_1ssbkyh_the_matrix

Die koreanische Künstlergruppe Shinseungback Kimyonghun hat mit einer Art aufgebohrten Gesichtserkennungssoftware ein paar bekannte Filme gescannt und aus den gefunden Gesichtern jeweils ein Durchschnittsgesicht berechnen lassen. Ich hab mal „Kill Bill Vol.1“ und „Matrix“ rausgepickt, mehr gibt’s auf der Projekt-Seite. Das Video unten zeigt den Rechenprozess an Hand von „Avatar“.

‘Portrait’ is a series of portraits representing an identity of a movie. A custom software detects faces from every 24 frames of a movie, and creates an average face of all found faces. The composite image reflects the centric figure(s) and the visual mood of the movie.


Vimeo: Avatar-Portrait by Shinseungback Kimyonghun (via adafruit industries blog)

Kurz-Doku von 1958 über Glas-Produktion


YouTube: Glass (via kottke)

„Glas“ von Bert Haanstra ist eine Kurz-Doku aus den 1950ern über die Glas-Produktion in den Niederlanden. Elegant und lässig wie die Glasbläser – manche mit Pfeife oder Kippe im Mundwinkel – da gekonnt ihrem Handwerk nachgehen. Speziell im Kontrast zu den Maschinen (Minute 5-7) und dem nicht ganz so cleveren Bot. Der Film hat 1958 einen Silbernen Bären der Berlinale und zwei Jahr später den Oscar jeweils in der Kategorie „Documentary (Short Subject)“ gewonnen.

The Great Gatsby VFX


Vimeo: The Great Gatsby VFX (via Seitvertreib)

Ob die Verfilmung von Baz Luhrmann der großartigen Romanvorlage von F. Scott Fitzgerald einigermaßen gerecht wird, kann ich nicht beurteilen, weil noch nicht gesehen. Bis ich das irgendwann mal nachgeholt habe, begnüge ich mich vorerst mit diesem kleinen Blick hinter die digitalen Kulissen, zusammengestellt vom VFX Supervisor des Films, Chris Godfrey.

Baz has graciously agreed to let us release this ‚before and afters‘ reel to show our peer group the VFX work completed on his film ‚The Great Gatsby‘. While this specific reel was the work of Animal Logic (as my primary vendor), in total I worked with 7 vendors including Animal Logic, Rising Sun and Iloura in Australia, ILM in San Francisco and also Prime Focus and Method Vancouver. We also ran an amazing internal SWAT team that completed over 400 shots. Congratulations to all who did such fabulous work on almost 1500 shots.

Ryan Gosling Won’t Eat His Cereal

Ryan McHenry hat mit Vine, der Video-App von Twitter, ein paar Clips gebastelt, in denen er mit Ryan Gosling spielt – der aber nicht so richtig will. Geht schon ein paar Tage rum und ist mittlerweile auch bei YouTube angekommen. Funktioniert für mich aber nur bei Vine, durch dessen GIFartigen Charakter. Ton müsst ihr jeweils selbst an- und ausschalten.




Star Trek Into Darkness – Behind The Scenes B-Roll


YouTube: Star Trek Into Darkness – B-Roll 1 (via Seitvertreib)

YouTube: Star Trek Into Darkness – B-Roll 2

Die beiden B-Rolls finde ich wahrscheinlich nur interessant, weil ich am Wochenende den Film gesehen und den Kontrast von diesem kleinen, unkommentierten Blick hinter die Kulissen zu zwei Stunden Hochglanz, VFXs und Lensflares galore mag.

Der Film entsprach übrigens so ziemlich meinen Erwartungen: kurzweilige Unterhaltung (mehr oder weniger) im Geiste der Ur-Serie. Zachary Quinto als Spock geht für mich okay, ebenso wie Chris Pine als junger Kirk. Gleiches gilt, zum Teil mit Abstrichen, auch für die restliche Crew und über Cumberbatch müssen wir eh nicht sprechen. Drehbuchschwächen, von denen es erwartungsgemäß einige gibt, werden mit Action und VFXs  überspielt. Hat für mich an einigen Stellen funktioniert, an anderen gestört.

Breaking the 4th Wall Movie Supercut


Vimeo: Breaking the 4th Wall Movie Supercut (via PewPewPew)

Ein beliebtes wie zeitloses Stilmittel im Film ist, die vierte Wand zu durchbrechen: Filmfiguren nehmen direkten Kontakt zum Publikum auf. Leigh Singer hat einen schön komponierten Supercut quer durch die Filmgeschichte mit solchen Mauerspechten zusammengestellt.

A compilation of scenes and moments from films that all „break the fourth wall“ – that is, acknowledge (usually directly to the camera, and therefore the audience) that they’re part of a movie. The term comes from the imaginary „wall“ at the front of the stage in a traditional three-walled box set in a proscenium theatre, through which the audience sees the action in the world of the play. The montage includes 54 different films (some used more than once) from perhaps the very first example of breaking the fourth wall right up to today. There were so many other great examples I couldn’t find room for (sadly, The Dude and The Big Lebowski’s narrator don’t abide here),