Selfie Culture 2016

selfie-culture_1

selfie-culture_2

Letzte Woche, als sich Hillary Clinton bei einem Auftritt in Orlando als winkender Selfie-Hintergrund auf ein Podest gestellt hat. Kulturpessimisten fühlen sich jetzt wahrscheinlich mal wieder hinsichtlich jüngerer Generationen bestätigt, aber ich sehe eigentlich nicht, was daran jetzt blöder sein soll, als damals™ in der digitalen Steinzeit, als sich Leute bei solchen Veranstaltungen Autogrammkarten signieren lassen haben.

Als einer von Clintons Mitarbeitern das Bild am Sonntag ins Netz stellte, segelte es sofort auf einer viralen Welle. Twitter, Facebook und Buzzfeed spülten es weit nach oben – und nicht wenige sahen es als Beweis für die Selbstliebe der Smartphone-Generation.

Ob das stimmt? Clinton jedenfalls hatte kein Problem mit dem Foto, im Gegenteil, sie hatte “Everyone take a selfie” sogar dazu aufgefordert.

(via Phaenomeme)

Los Santos Pride ♡ – Ein Mod für GTA 5 bringt LGBTQ Pride Parade nach Los Santos


Direktlink: LOS SANTOS PRIDE ♡ (GTA 5 mod for PC)

Das Stockholm Pride Festival hat für GTA 5 einen kostenlosen Mod herausgebraucht, der eine LGBTQ Pride Parade nach Los Santos bringt. Bei der Los Santos Pride Parade ziehen 70 unzerstörbare Cha­rak­tere mit Regenbogen-Flaggen und Banner mit positiven Sprüchen und Solidaritätsbekundungen für die Opfer von Orlando hinter einem Soundtruck durch die Straßen (zwei schöne GIFs mit dem tanzenden Trevor habe ich wegen der Größe zu Giphy ausgelagert: 1 & 2). Aus der Pressemitteilung:

Grand Theft Auto 5 is considered to be one of the best-selling video games of all time. But the game has generated several controversies related to its violence and depiction of women. Today, the game is about to get more colorful and inclusive as the Stockholm Pride Festival is releasing the ”Los Santos Pride” mod, allowing gamers to have their own Pride Parade marching down the streets of the fictional cityLos Santos in GTA 5.

-The message of love and equality is always needed and we are happy that players get to host their own Los Santos Pride Parade, says Christian Valtersson, President at Stockholm Pride.Over the past weeks the world has been mourning the victims of the mass shooting at the LGBTQ nightclub Pulse in Orlando, Florida. With the The Los Santos Pride project, the festival wishes to honour all victims.

-We’ve made the parade indestructible. Not to moralize, but rather to show that love will always triumph over hate. Christian Valtersson says.

The unofficial mod has been created by Stockholm-based advertising agency Garbergs together with a group of GTA 5 enthusiasts, such as legendary scripter JulioNiB (creator of popular mods like Iron Man, Hulk, Watch_Dogs, and Flash script). The textures have been designed by TheFriedTurkey, Merfish and TheNathanNS. The trailer is edited by creative collective 8-bit Bastard, known for producing the first video ever using the Rockstar Editor in GTA 5. The music for the trailer has been provided by Swedish artist Alesso.

lossantospride_7
lossantospride_2
lossantospride_1
lossantospride_5
lossantospride_8
lossantospride_4
lossantospride_3
lossantospride_6
lossantospride_9

(via TCP)

Wider Gentrifizierung: Wimmelbild „Recht auf Stadt“

Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_640

Markus Wende, Trickfilmzeichner aus Berlin, hat ein riesiges Wimmelbild zum Thema „Gentrifizierung“ bzw. „Recht auf Stadt“ gezeichnet. Wer eine Stadtrundfahrt machen möchte, findet hier eine größere Ansicht. Entstanden ist das Wimmebild „nach thematischer Inspiration des Tübinger Aktionsgeschichten Sammlers Marc Amann“, mehr Infos und das gesamte Bild zum Scrollen und Zoomen gibt es hier.

Das Wimmelbild „Recht auf Stadt“ zeigt comic dokumentarisch Initiativen und Aktionen von Menschen, die ihr Lebensumfeld „Stadt“ aktiv gestalten. Sie wehren sich gegen Verdrängung und Zerstörung und verfolgen dabei kooperative und solidarische Ansätze, die sie der kapitalistischen Verwertungslogik entgegensetzen. Die dargestellten Szenen sind real fiktiv, viele haben so oder so ähnlich stattgefunden, einige der über 2000 Figuren sind realexistierenden Personen (und Tieren) nachempfunden.
Seit Anfang Juli 2016 wird das Wimmelbild „Recht auf Stadt“ als A1 plus Plakat kostenlos verteilt.
Die Erstellung des Bildes sowie der Plakatdruck beim Hinkelstein Kollektiv Berlin wurden finanziert von den AnStiftern in Stuttgart, dem Jugendbildungsnetzwerk der Rosa Luxemburg Stiftung, dem Netzwerk Selbsthilfe Berlin sowie weiteren Unterstützer*innen.
Das Plakat liegt bundesweit in verschiedenen alternativen Buch und Infoläden, offenen Werkstätten, auf Aktionscamps, bei Vernetzungstreffen und Konferenzen kostenlos zum Mitnehmen aus.

Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_1
Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_2
Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_3
Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_4
Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_5
Wimmelbild-Recht-auf-Stadt_6

(via Fernsehersatz)

Your Phone Is Now A Refugee’s Phone – Die Reise eines Geflüchteten in seinem Smartphone erzählt

refugee-phoneTolles Storytelling der BBC, die die Reise eines/einer Geflüchteten innerhalb seines/ihres Smartphone erzählt. Ich kann mir gut vorstellen, das wir in Zukunft solche Formate (oder wie neulich das Musik-Video) noch öfter sehen werden.

„If you had to flee your country, what’s the one piece of technology you would take with you? This striking film, designed to watch on a mobile phone, helps the viewer to experience with immediacy the confusion and fear facing refugees making a perilous journey by boat. Your phone is now a refugee’s phone. Text messages arrive from your family. Suddenly someone contacts you on WhatsApp warning you to turn back. But are they right? Your lifeline is a phone with no signal that’s rapidly running out of battery.
The film is based on research conducted by BBC Media Action, in partnership with DAHLIA, to help humanitarian agencies be aware of the communication issues of refugees in transit. It found that access to internet, mobile networks and social media are critical in helping people feel more informed and better connected…“


Direktlink: Your phone is now a refugee’s phone [watch on a mobile] (via @masumaahuja)

Wieviel ein Hasskommentar im Netz kostet

Hier die aktuellen Tarife für Hassrede im Netz:
hassrede-im-netz
Ich würde da ja noch Schmerzensgeld für von Hatespeech Betroffene und die Kosten für Renovierungs- bzw. Abrisskosten nach Brandanschlägen draufschlagen, aber immerhin…

Der Ton im Internet ist in den letzten Jahren zunehmend rauer geworden. Beleidigungen und Volksverhetzung sind fast schon Normalität in vielen öffentlichen Kommentarspalten.
Doch die Opfer von Internethass stehen dem nicht hilflos gegenüber und müssen auch keine komplizierten Wege mehr auf sich nehmen. In den meisten Bundesländern bietet die Polizei inzwischen die Möglichkeit Anzeigen einfach online zu erstatten. Eine Liste mit den Links findet ihr weiter unten.

(via @wahl_beobachter)

Wie sich eine Frau in Schweden 300 Nazis entgegenstellt

Was für eine mutige Frau, was für ein ikonisches Foto!

This is the moment one brave woman stepped out in front of the leaders of a 300-strong Nazi march – and raised her fist in defiance. The photograph was taken in Borlange, Dalarna, in central Sweden, where the militant Nazi organisation Nordiska motståndsrörelsen (Nordic Resistance Movement) was holding a rally on International Workers‘ Day this weekend. As hundreds of right-wing extremists, dressed in homemade uniforms of white shirts and dark green ties, marched down the street, 42-year-old Tess Asplund stood in their way and faced the group’s leaders with her arm in the air.

(via Ronny)

Wie AfD-Chefin Frauke Petry von einer Passantin vor laufender Kamera gegrüßt wird

Reporter Thomas Vogel vom SRF flaniert mit der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry durch die Straßen ihrer Heimat Leipzig, als plötzlich…

Daumen hoch für die unbekannte Leipzigerin für ihre deutlich Ansage!

Wir gehen mit ihr durch die Leipziger Innenstadt, stellen Fragen im Gehen. Ihr Lebenspartner, Marcus Prezell, ebenfalls AfD-Leitfigur, begleitet uns. In einem Park bricht er die Dreharbeiten ab. «Zu gefährlich, zu viele Linksautonome.» Wir gehen weiter. Während des Interviews zeigt eine junge Frau der AfD-Chefin den Mittelfinger, tanzt um sie herum, geht nicht weg. Eine peinliche Situation, aber wir drehen weiter.

(Anmerk: Im O-Video ab 4:27)

(via Blogrebellen)

Be Deutsch! [Achtung! Germans on the rise!]


Direktlink: Be Deutsch! [Achtung! Germans on the rise!] | Neo Magazin Royale

Bin kein großer Fan von Böhmermann und fand Rammstein schon immer scheiße, aber…

Die Welt dreht durch! Europa fühlt sich so schwach, dass es sich von 0,3% Flüchtlingen bedroht sieht, Amerika ist drauf und dran einen Mann zu wählen, bei dem niemand so genau weiß, wer unter dem Toupet die Fäden zieht und als wäre das alles noch nicht schlimm genug, muss man sich nun auch noch ausgerechnet von Deutschland darüber belehren lassen, wie man sich moralisch richtig verhält. Ausgerechnet Deutschland! Die haben noch nicht mal einen Weltkrieg gewonnen!

Aktivisten laden Bauschutt von abgebrannter Flüchtlingsunterkunft vor AfD-Zentrale ab


return-to-sender
return-to-sender-2

Nach dem Tortenwurf am Wochenende die nächste Aktion gegen die AfD: Unbekannte Aktivisten haben vor der AfD-Zentrale in Berlin die verkohlten Balken einer abgebrannten Flüchtlingsunterkunft abgeladen. Dazu einen Zettel mit der Grußadresse „August 2015: Brandanschlag in Nauen – Wir bringen die Überreste der AfD zurück“. Haben sich die geistigen Brandstifter wohlverdient.

(via Ronny | Video via indymedia)

Tortaler Krieg gegen die AfD: Beatrix von Storch getortet

AfD-Vizes Beatrix von Storch und Albrecht Glaser getortet Ein Aktivist von Peng Collective hat am 28.2.2016 bei einem Treffen der AfD im Pentahotel in Kassel die AfD-Vizes Beatrix von Storch und Albrecht Glaser getortet: „Wer den moralischen Grenzübertritt verhindern will, muss notfalls auch von der Sahnetorte Gebrauch machen. So steht es im Gesetz. Denn wer das HALT an unserer ethisch-moralischen Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen…“


Direktlink: Tortaler Krieg gegen die AfD: Beatrix von Storch getortet

Direktlink: Tortaler Krieg gegen die AfD: Beatrix von Storch getortet (Variante)

Auf die Frage, ob die Aktion notwendig gewesen sei und ob das nun Alltag werden solle, sagte der Aktivist:

“Kein Aktivist will einen Politiker torten. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Sahnetorten. Und derzeit ist der Gebrauch von Torten das moralische Gebot der Stunde. Der Tortenwurf ist letztes Mittel am Grenzbaum zur Unmenschlichkeit und dringlichster Ausdruck direkter Demokratie.”


Update: Tortenstorch auf ihrer FB-Seite

tortenstorch_2