Künstler bekommt geklautes Handy zurück und bringt Chats der Diebe als Buch heraus

Künstler und Gestalter Lukas Adolphi wurde sein Handy geklaut. Nachdem er es einige Zeit und Gerichtsverhandlungen später zurückbekommen hatte, stellte er fest, dass es die Diebe in der Zwischenzeit für ihre private Kommunikation genutzt hatten. Deren Chats hat er nun im Eigenverlag unter dem Titel „Die Cops ham mein Handy“ als Buch herausgebracht.

Mir wurde vor Jahren mein Telefon von zwei Typen geklaut. Später wurden sie gefasst. Gerichtsverhandlung. Irgendwann bekomme ich mein Telefon wieder. Als ich es anschalte sehe ich, dass der Langfinger mein Telefon zwei Wochen lang benutzt und hunderte Nachrichten geschickt und empfangen hat. Diese findet ihr nun in Form eines Reklame-Bands.

„Die Cops ham mein Handy“ kostet 8 Euro (zzgl. Porto) und kann direkt bei Lukas Adolphi vorbestellt werden: Die erste Auflage ist leider bereits vergriffen, aber im Januar wird eine neue aufgelegt.

(Fotos: Lukas Adolphi | via Rudi)

Iiu Susiraja – Selfies über Frauenbilder, Körper und gesellschaftliche Stereotypen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die finnische Fotografin Iiu Susiraja macht saucoole Selfies, die thematisch um Frauenbilder, Körper und gesellschaftliche Stereotypen kreisen. Für mehr Selbstportraits durch die Galerie auf ihrer Webseite klicken, ein Interview mit ihr gibts bei Dazed and Confused. Ein kurzer Auszug:

What kind of reactions have your photos gotten?

iiu Susiraja: Confusion is the most common reaction.

What is the weirdest reaction your photo has gotten?

iiu Susiraja: Once I received an email from an unknown sender: “Go and get a proper job.”

What do you want people to feel when they see your work?

iiu Susiraja: To feel freedom to perform how they want to in their own self-portrait. And the best part is if the viewer has conflicting thoughts with my art.

What’s the theme and symbolic message behind your work?

iiu Susiraja: The abnormal may be normal.