Percussive Maintenance


Vimeo: Percussive Maintenance (via Staff Picks)

Ein kleiner Schlag oder Tritt hilft nicht nur bei komplexen technischen Problemen, sondern eignet sich auch hervorragend zur musikalischen Begleitung, wie Duncan Robson im schönsten Supercut seit langem an Hand von Film- und Fernsehgeschichte beweist. Die ersten 45 Sekunden sind Intro, der Rest pure Magie.

CDU feiert zu „Deutschland muss sterben“


YouTube: CDU feiert zu Deutschland muss sterben (via Kanzlerkaraoke & jetzt.de)

Kauder sang, Merkel tanzte – die CDU feierte ihren Wahlsieg mit einer schrägen „Tage wie diese“ Performance. Die Toten Hosen sind not amused, aber ich finde: wer Stadion-Rock säht, braucht sich nicht zu wundern. Und wenn schon Punk, dann bitte richtig: „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“,  Slime vs. CDU aus dem Tumblelog „Kanzlerkaroke„.

Nintendo audio played by player piano and robotic percussion


YouTube: Nintendo audio played by player piano and robotic percussion (via Superlevel)

Ein bisschen wie im Stummfilmkino. Nur mit Games. Und Robotern:

This system allows for Nintendo gameplay audio to be played through an acoustic player piano and robotically controlled percussive instruments. The piano and percussion play live during actual gameplay, mirroring the sounds that would normally be created electronically. All audio, including music and sound effects, is translated in realtime so that it is produced by the instrument most closely resembling the characteristics of the original electronic sound.

The Sounds of Science – Breaking Bad Tribute Mix

The-Sounds-of-Science-Breaking-Bad-Tribute-Mix
Parallel zu den neuen Folgen von Breaking Bad hab ich noch mal alle bisherigen geschaut. 2781 Minuten, die sich gelohnt haben. Gleichzeitig 46 Stunden und 21 Minuten von denen sonst ein gewisser Teil ins Blog geflossen wären. Bleiben noch die letzten drei Episoden, denen ich jetzt entgegen fiebere. Um die Warterei zu verkürzen kommt mir (neben dem wöchentlichen Heisencast) da so ein prima Tribute Mix wie der von Mark Wayward sehr gelegen:

My mixed-up shout-out to Breaking Bad as it heads towards its finale, with a particular nod in the direction of the show’s composer Dave Porter and its musical supervisor Thomas Golubic. And to show creator Vince Gilligan of course for „Crystal Blue Persuasion“ – top selection!

Had a lot of fun putting this one together and it includes my ultimate pick if I were scoring a “cook” montage (the opener by Tortilla Factory) a guess at a song that might feature before the series ends (Joni Mitchell’s “Blue”) and a track by Ennio Morricone about “War, Peace, and Barbecued Chicken.” Salud!

Artwork is by Mike Mitchell (blog.sirmitchell.com) made for last year’s Breaking Bad Art Project.

(Artwork: Mike Mitchell / via Testspiel)

Punk Goes 8​-​Bit

Ein bisschen 8-Bit Punk für zwischendurch. Ob zahlen oder für umme entscheidet ihr selbst. (via supatyp)

Immediate download of 12-track album in your choice of high-quality MP3, FLAC, or just about any other format you could possibly desire. Thanks to everyone who’s donated money so I could pay for more download credits! So far about 2,300 of you have downloaded this and I have had to buy additional download credits about 5 times. Your donations are GREATLY appreciated!!! …
if you wish to download for free, click ‚buy now‘ and set your price at $0

Robin Thicke’s „Blurred Lines“ Gender Swapped


YouTube: Robin Thicke „Blurred Lines“ Sexy Boys Parody (via @La_Kat & Jezebel)

Mod Carousel, eine „Boylesque Troupe“ aus Seattle, haben „Blurred Lines“ von Robin Thicke (über 100 Millionen Views bei YT) komplett überarbeitet. Die neuen Lyrics stehen bei YouTube in der Videobeschreibung.

It’s our opinion that most attempts to show female objectification in the media by swapping the genders serve more to ridicule the male body than to highlight the extent to which women get objectified and do everyone a disservice. We made this video specifically to show a spectrum of sexuality as well as present both women and men in a positive light, one where objectifying men is more than alright and where women can be strong and sexy without negative repercussions…

Bonus: Bill Clinton Singing Blurred Lines by Robin Thicke

About Pogo: Interview mit Remixer Nick Bertke aka Pogo


YouTube: About Pogo (via Waxy)

Wenn ihr mich fragt, das Interessanteste was Pogo seit langem produziert hat. Statt mal wieder den gefühlt immer gleichen Track mit anderen Samples zu variieren, gibt hier der wohl bekannteste Filmschnipsel-Remixer einen kleinen Einblick in sein Schaffen und erzählt was ihn so um- und antreibt. Und obwohl mir sein Stil auf Dauer etwas zu eindimensional ist, muss ich zugeben, dass mir speziell seine Disney-Remixes noch immer gute Laune machen.

Shindy feat. Bushido – Stress ohne Grund (YouTube-Kommentar Version)


YouTube: Shindy feat. Bushido – Stress ohne Grund (COMMUNITY VERSION) (via ESIB)

Wer sich auf dem Niveau von YouTube-Kommentaren bewegt, kann genauso gut durch diese ersetzt werden. Oder wie Malcolm sagt: „Besser als alles was Bushido je ins Mikro genuschelt hat. Isso.“

Shindy & Bushido haben für mächtig Wirbel in den Medien gesorgt mit ihrem Skandalvideo „Stress ohne Grund“. Bevor das Video von YouTube gesperrt wurde, haben wir noch fleißig alle Kommentare von euch gelesen und kopiert, um daraus die Community Version des Songs zu basteln. Die Texte, die verwendet wurden, sind komplett von euch…

Amanda Palmer grillt Daily Mail mit Nackt-Performance


YouTube: Dear Daily Mail. Sincerely, Amanda Palmer (via Testspiel)

Neulich ist Amanda Palmer beim Glastonbury Festival ihr BH verrutscht. Die Daily Mail, zweit auflagenstärkste britische „Zeitung“, hatte daraufhin nichts besseres zu tun, als sich eins dieser unsäglichen Nipplegates aus den Fingern zu saugen. Letzten Freitag hat Frau Palmer im Londoner Roundhouse der Daily Mail mit einer freizügigen Performance zur Melodie von Andrew Lloyd Webbers „Waltz for Eva & Che“ aus „Evita“ geantwortet (Übersetzung von FM4):

Liebe Daily Mail,

mir ist zu Ohren gekommen, dass es Euch gefallen hat, über meinen Auftritt am Glastonbury zu berichten. Auf der Bühne habe ich verschiedenste Dinge getan, unter anderem Lieder gesungen. Kein Wort davon, stattdessen macht ihr eine große Geschichte über meine Titte. Wenn ihr Google bemüht hättet, wäre euch aufgefallen, dass eure Fotos gar nicht besonders exklusiv sind. Und meine Titte ist auch nicht „geflohen“ wie ein Dieb, sie wollte nur ein bisschen von der raren britischen Sonne sehen. So traurig es auch ist, dass der Boulevard nichts anderes zu tun hat, als Frauen herabzuwürdigen, aber wer bin ich, dass ich Zensur ausüben wollte, und es scheint, als ob mein ganzer Körper das dringende Bedürfnis hätte, diesem Kimono zu „entfliehen“…

Mir reicht es mit all den Speckröllchen, Schwangerschaftsdeformationen und Vaginafotos – wo sind die Schwänze mit Neuigkeitswert? Wenn Iggy oder Bowie oder Jagger oben ohne auftreten, schlägt das keine Wellen . Feminist blabla Genderscheiße bla bla – Oh mein Gott, ein Nippel!

Ihr werdet darüber nicht schreiben, weil ich euch direkt angesprochen habe, da ist eine Auseinandersetzung weniger spaßig, aber dank Internet werden diesem Diskurs bald viele folgen.
Vielleicht akzeptieren Millionen eure Grenzen, aber es gibt immer noch genug Leute, die Brüste in ihrem natürlichen Lebensraum sehen wollen.
Ich freue mich schon auf eure kluge Berichterstattung zu künftigen Konzerten, Liebe Daily Mail schiebt sie euch in euren…

Das Video wurde bis jetzt fast eine halbe Million mal gesehen, Tendenz steigend. Die Daily Mail hat bis heute nicht geantwortet.