Die Kreuze der Mauertoten aus Berlin an EU-Außengrenzen montiert

mauerfall

Das Zentrum für Politische Schönheit (ZPS) hat die weißen Kreuze abmontiert, die im Berliner Regierungsviertel den Mauertoten gedenken, und an EU-Außengrenzen angebracht. Die Aktion ist Teil einer Crowdfunding-Kampagne, die Freiwilligen die Möglichkeit bieten soll, eine EU-Außengrenze abzubauen.


YouTube: Erster Europäischer Mauerfall (via just)

Seit Montag läuft unsere neueste Aktion. Während ganz Deutschland sich darauf einstellt, dem Fall der deutschen Mauer vor 25 Jahren zu gedenken, stehen neue Mauern um Europa, an denen mindestens 30.000 Menschen gekentert sind. Schlimmer noch: es werden täglich mehr. Das wird im Ersten Europäischen Mauerfall ein Ende finden! Bereits am Freitag, 7. November 2014 um 13 Uhr, fahren Busse vom Festungsgraben in Berlin – vor dem Maxim Gorki Theater – an die Festungsgräben der EU. Wir bieten Freiwilligen die Möglichkeit, eine EU-Außengrenze abzubauen. Die Busse werden per Crowdfunding finanziert. Für die Reisebusse brauchen wir jetzt Eure Hilfe:

www.europaeischer-mauerfall.de

Während in Berlin Ballons in die Luft steigen und nostalgisch-sedierende Reden gehalten werden, wird die deutsche Zivilgesellschaft in einem Akt politischer Schönheit die europäischen Außenmauern zu Fall bringen. Sie wird das Gedenken um einen entscheidenden Gedanken erweitern: die Gegenwart. Helfen Sie uns beim Abriss der europäischen Außengrenzen. Der europäische Vorhang muss fallen!

Phonecard Party für Refugees

phonecard-party

Tolle, nachahmungswürdige Idee des belgischen Non-Profit-Kunstzentrums Recyclart in Brüssel, die Refugees aus Syrien, Afghanistan, Albanien, Palästina, Senegal, etc. zu einer „Phonecard Party“ eingeladen haben: Dabei sorgen die Gäste selbst für die Musik, indem sie ihre Handys ins Mischpult einstöpselten und ein DJ die Songs mixt. Neben eingebundem Mitschnitt gibts noch eine YouTube-Playlist mit 10 Songs.

Friday October 31st, 2014. Refugees at the belgian federal asylum seekers center Klein Kasteeltje/Petit Chateau in Brussels were invited to gather in a so called ‘phonecard party’, initiated by Recyclart at the asylum center. The people from Syria, Afganistan, Albania, Palestine, Senegal.. were helped by the dj to plug-in their phones in the mixing table and play the favourite songs they stored on their device.

The result was an at least sweaty and astonishing event, with a hard to grasp atmosphere. The festive and somehow cosmopolitan mixing of local and often unshazamable mp3 hits had a dark and hysterical side to it. Nostalgia, hope, despair, trauma, adventure, melancholy, excitement and pride,.. all this was part of the melting pot and shared in a single room.

The disco gathering was loud in every aspect: the music, the cheering and the clapping, the way people danced, laughed and sweated or sat idle on a stool and stared. Loud.

Mixed groups of arab adolescent men, african women, eastern european families with childeren and elderly people all participated in what resembled an unfamiliar wedding party. Each new song that was played introduced a different traditional or less traditional dance to the floor, which was then interpreted by the others, or simply denied in favour of cheerful improvisation.

Apart maybe from my own presence, there was nothing exotic to this confusing reality of a hysterically loud transit zone.

(via Bruce Sterling)

AfD-Wahlwerbespot-Remix von extra3 mit den damaligen Darstellern


YouTube: AfD-Wahlwerbung Remix von extra 3 (via extra3-Blog)

Schöner Remix von extra3, die einen AfD-Wahlwerbespot mit den Schauspieler_innen aus dem Original-Spot nachgedreht haben.

Haben Sie sich schon mal gefragt, wer die Leute sind, die in einem AfD-Wahlwerbespot mitmachen? Wir uns auch! Die Antwort: Schauspieler! extra 3 hat alle Darsteller aus diesem Spot (das Original hier) noch einmal gebucht und eine eigene Version gedreht!

DJ Böhmi feat. ISIS (Neo Magazin mit Jan Böhmermann)


YouTube: DJ Böhmi feat. ISIS (via KFMW)

Dem Böhmermann sein Neo Magazin hab ich noch nie geschaut. Vielleicht sollte ich dem mal ne Chance geben.

Zwischen Rap und ISIS gibt es anscheinend eine bizarre Verbindung. Say Whaaaat! Unser […] Hobby DJane Jan-biggedi-biggedi-Böhmermann nimmt sich der Sache an und zeigt was er an dem Turntablet kann. Dynamite!

Marmorskulptur Hoodie

hoodie

Die Hoodie-Büste von Chris Mitton, ein zeitgenössisches Update der klassischen Marmorskulptur:

My latest sculpture, ‚Hoodie‘. ‚Referencing the iconography of classical carved marble busts, Hoodie confronts the faceless stereotyping and politics of fear employed by sections of government and media, rather than their addressing issues behind the social exclusion and desire for self-exemption from society‘.

(via prosthetic knowledge)

Egotronic feat. Crackhuren-Chor – Die Band der Vollidioten


YouTube: Egotronic – Die Band der Vollidioten (feat. Crackhuren-Chor) (via Torsun)

Egotronic haben ihre Grußadresse an Frei.Wild von Anfang letzten Jahres musikalisch etwas gepimpt und mitsamt (neuem) Video veröffentlicht. Kleiner Auszug aus der lesenswerten Beschreibung bei YouTube:

Der Fuckfinger in Richtung dieser Band ist nicht nur eine Angelegenheit von Zecken, Punks und Antifas, sondern sollte von allen erhoben werden, die noch Anstand und Haltung haben und nicht vergessen haben, wozu dieser völkische Kult um Nation und Ahnentum in Deutschland führen kann. Das würden wir uns wünschen. Und diesen Wunsch – der leider nur ein Wunsch ist, aber noch nicht die Realität – wollten wir in diesem Video zeigen: Menschen quer durch alle gesellschaftlichen Schichten sprechen einen ganz banalen, aber doch wahren Satz aus: Das ist die Band der Vollidioten!

Glenn Greenwald @ TEDGlobal 2014: Why privacy matters

Greenwald
Foto: TED Conference | (CC BY-NC 2.0)

Vor ein paar Tagen hat Glenn Greenwald bei der TEDGlobal 2014 über Privatsphäre gesprochen und warum die so wichtig ist. Das ist zwar so ein bisschen wie Eulen nach Athen tragen, wenn selbst jene, die mit Post Privacy Gespacke genervt haben, inzwischen lieber über Verschlüsselung sprechen, aber ich hab mir die 20 Minuten trotzdem gerne angehört.


TEDGlobal 2014: Glenn Greenwald: Why privacy matters

Glenn Greenwald was one of the first reporters to see — and write about — the Edward Snowden files, with their revelations about the United States‘ extensive surveillance of private citizens. In this searing talk, Greenwald makes the case for why you need to care about privacy, even if you’re “not doing anything you need to hide.

Putin Depardieu Love Story – Animated Short aus Standbildern

Bennie Melwin hat für seine „Putin Depardieu Love Story“ ausschließlich Standbilder per Photoshop animiert (der Song „Gay Bar“ ist von Electric Six). Ein bisschen was über seine Animations-Technik verrät er in diesem Video.


YouTube: Putin Depardieu Love Story (Gay Bar feat P.) (via Cartoon Brew)

This was all done in CS4 without any additional plugins…I used different tools to deform the layers to create an illusion of perspective. The arms usually are just parented to the body. If you need to make great distortions you can always track the layer in a different composition (just add some colored dots that you then remove), and then add the arm, head or whatever you need to place.

David Cameron’s Conference Rap (Mashup)


YouTube: Cameron’s Conference Rap (via MeFi)

Mit dem 1. Oktober 2014 ist im UK ein neues Gesetz in Kraft getreten, dass die Verwendung urheberrechtlich geschützter Werke für Parodien gestattet. Um das angemessen zu feiern, hat Cassetteboy aus Reden des konservativen Premierminister David Cameron einen brillanten Rap destilliert und mit „Lose Yourself“ von Eminem gemasht. Funktioniert übrigens auch ohne tiefergehende Kenntnisse der dortigen Politik hervorragend.