Robot Fail Compilation (DARPA Robotics Challenge)


Direktlink: A Compilation of Robots Falling Down at the DARPA Robotics Challenge (via Automaton & NC)

Die US-Militärforschungsbehörde DARPA hat eine Challenge veranstaltet, bei der humanoide Roboter einen Hindernisparcour absolvieren mussten. Auch wenn einige dabei etwas überfordert wirken, sehen ihre Fails immerhin ziemlich menschlich aus. Gewonnen hat am Ende übrigens mit deutlichem Vorsprung Team KAIST aus Südkorea.

Per Lego-Exoskeleton einen Lego-Roboter fernsteuern

Beeindruckende Bastelei von Daniele Benedettelli, der mit einem Exoskeleton aus Lego einen Lego Roboter fernsteuert. Plane jetzt, das Kinderzimmer in ein Robo-Laboratorium umzubauen…

YT: Robot exoskeleton remote control (via PolkaRobot)

In this test footage, I demonstrate the humanoid robot Cyclops MK II being remote controlled by a wearable LEGO exoskeleton.

Keine Gewalt gegen Roboter: Stop Robot Abuse

stop-robot-abuseDas kommt davon, Boston Dynamics! Das jüngste Video in dem Lauf-Bot „Spot“ misshandelt wird hat Robo-Ethiker auf den Plan gerufen: Stop Robot Abuse „Take action together with us to stop all robot abuse and cruelty! Robot abuse is a real problem and has to be stopped immediately! Please join and support us by always helping robots who are struggling and teaching human children how to best handle robots from a young age…“ (via Adafruit-Blog)

Ein Industrieroboter der Weißbier einschenkt

weissbier-botVor ein paar Jahren haben sie an der FH in Rosenheim einen ausrangierten Industrieroboter zum Einschenken von Weißbier programmiert. Weißbier, Shmeißbier, ja ich weiß. Aber der Bot ist toll. Allein der elegante Move, die Hefe vom Flaschenboden zu bekommen. Und auch die Schaumkrone macht einen stabilen Eindruck. So, kann jetzt mal bitte jemand eine Robo-Kneipe aufmachen? Danke. 

Weiterlesen …

„What you say“ – Eine Mensch-Roboter-Jam Session

what-you-say

Ein Jam Session von Mason Bretan mit ein paar Shimi Robotern, die al­go­rith­misch mit ihren menschlichen Partner improvisieren und dazu ihren shiny, metal ass wackeln.


YouTube: „What you say“ – A robot and human musical performance (via prosthetic knowledge)

This is a performance showcasing part of my PhD research in robotic musicianship at Georgia Tech including machine improvisation, path planning, and embodied cognition. The smaller Shimi robots figure out how to move based on an analysis of the music and Shimon generates an improvisation given a precomposed chord progression using a generative algorithm that jointly optimizes for higher level musical parameters and its physical constraints.

The piece is called “What You Say” and is inspired by the high energy funk piece, “What I Say”, from Miles Davis’ Live-Evil album. The incredible brilliance of the musicians on that album (as well as the numerous other great musicians around the world) are not only an inspiration to me and my own musical and instrumental aspirations, but also set the standard for the level of musicianship that I hope machines will one day achieve. And through the power of artificial intelligence, signal processing, and engineering I firmly believe it is possible for machines to be artistic, creative, and inspirational.

Die Roboter in den Lagern von Amazon

amazon-robot

Ich hab zwar gewusst, dass Amazon in seinen Lagern, in Neusprech auch „Fulfillment Center“ genannt, Roboter schuften lässt. Aber interessant, das mal im Video zu sehen. Inwieweit das außerhalb der USA schon ähnlich aussieht, kann ich nicht sagen. Wird aber langsam mal Zeit für eine Robo-Gewerkschaft.


YouTube: Amazon Fulfillment Center (via kottke)

Some features of Amazon’s eighth generation fulfillment center include:

Kiva robots of which Amazon currently has more than 15,000 operating across the U.S.;
Robo-Stow, one of Earth’s largest robotic arms moving large quantities of inventory for customer order fulfillment;
New vision systems enabling the unloading and receipt of an entire trailer of inventory in as little as 30 minutes instead of hours; and
New, high-end graphically oriented computer systems for employees to use while fulfilling orders for customers.
Amazon recently announced it will hire 80,000 seasonal employees to fulfill customer orders this holiday, a 14 percent increase over last year. The company expects that thousands of those employees will stay on in regular, full-time roles.

Programmierbares Paperbot System von Zoobotics

ZURI_Paper

ZURI_Paper_02

Zoobotics aus Hamburg haben ihrem tollen Papp-Roboter-Konzept „Zuri“, auf dessen Crowdfunding-Kampagne ich schon einige Zeit gespannt warte, ein kurzes Demo-Video spendiert.


Vimeo: zuri zoobotics video 01 from zoobotics on Vimeo.

ZURI ist ein programmierbarer Roboter aus Papier und Graupappe. Der als Bausatz konzipierte Bewegungsautomat lässt sich mit wenigen Werkzeugen (Cutter, Lineal, Schneidematte, Falzbeil, Klebstoff und Schraubendreher) zusammenbauen. Neben einem Distanzsensor, den Servomotoren und dem Servocontroller verfügt der Papierroboter über ein Bluetoothmodul zur kabellosen Steuerung via PC oder Smartphone.

ZURI ist ein modulares Roboter-System. Es basiert auf zwei Beinvarianten (2DOF/3DOF) sowie zwei unterschiedlichen Körpermodulen (1M/2M). Die Kombination aus Bein- und Körpermodulen ermöglicht eine Vielzahl von Robotervariationen. Dadurch entstehen unterschiedliche Schwierigkeitsgrade hinsichtlich Programmierung und Koordination der Laufrhythmen.

Das ZURI-PAPERBOT-SYSTEM vereint Disziplinen wie Modellbau, den Umgang mit Elektronik und Programmierung. Es eignet sich perfekt für den Einsatz im Schulunterricht.