Wie Special Effects in der Stummfilm-Ära gemacht wurden

harold-lloyd-clock-effects

Eindrucksvoll, wie gut die damals schon tricksen konnten. Die Szene mit Harold Lloyd und der Uhr in „Safety Last“ von 1923 dürften die meisten von euch kennen – aber auch wie sie gemacht wurde? Der Rest ist auch ziemlich clever, einfach mal durchklicken und überlegen, ob ihr es gewusst hättet:

How some cool silent film effects were done


(via kottke)

VFX Breakdown Reel: Die visuellen Effekte in Games of Thrones „Battle of the Bastards“ (S06E09)

got-breakdown-reel(Achtung: Spoiler!) Die australische VFX-Schmiede Iloura, 2015 für die visuellen Effekte in „Mad Max: Fury Road“ für den Oscar nominiert, gewährt einen Blick hinter die digitalen Kulissen der epischen Schlacht in „Battle of the Bastards“ (S06E09), ohne Frage einer der Höhepunkte der sechsten Staffel von Game of Thrones.


Direktlink: Iloura 2016 Game of Thrones Season 6 breakdown reel

Game of Thrones, Season 4 – VFX breakdown


Vimeo: Game of Thrones, Season 4 – VFX breakdown

Zur vierten Staffel hatte ich neulich schon den VFX Breakdown von Mackevision aus meiner alten Heimat Stuttgart. Hier präsentieren nun noch Rodeo FX ihren Anteil an den VFX, für den sie gerade zurecht einen Emmy für „Outstanding Special and Visual Effects“ eingestrichen haben. Damit ist dann aber auch gut mit Season 4, ich schwör.

Game of Thrones, Season 4 – VFX making of reel


Vimeo: Game of Thrones, Season 4 – VFX making of reel via BlogBuzzter.

Wie versprochen die erste olle Kamelle: Die vierte Staffel von Game of Thrones ist inzwischen auch schon wieder eine gefühlte Ewigkeit rum, hier noch der obligatorische Blick hinter die digitalen Kulissen. Auch wenn so ein Making Of immer wieder zu schmerzhaften Erkenntnissen führen kann – die Drachen sind nicht echt!!!111einself – schaue ich mir sowas immer wieder gerne an. Zumal für die Effekte diesmal Mackevision aus Stuttgart verantwortlich sind: Mal schauen ob ich irgendwelche Sehenswürdigkeiten aus meiner Geburtsstadt entdecke…

The Great Gatsby VFX


Vimeo: The Great Gatsby VFX (via Seitvertreib)

Ob die Verfilmung von Baz Luhrmann der großartigen Romanvorlage von F. Scott Fitzgerald einigermaßen gerecht wird, kann ich nicht beurteilen, weil noch nicht gesehen. Bis ich das irgendwann mal nachgeholt habe, begnüge ich mich vorerst mit diesem kleinen Blick hinter die digitalen Kulissen, zusammengestellt vom VFX Supervisor des Films, Chris Godfrey.

Baz has graciously agreed to let us release this ‚before and afters‘ reel to show our peer group the VFX work completed on his film ‚The Great Gatsby‘. While this specific reel was the work of Animal Logic (as my primary vendor), in total I worked with 7 vendors including Animal Logic, Rising Sun and Iloura in Australia, ILM in San Francisco and also Prime Focus and Method Vancouver. We also ran an amazing internal SWAT team that completed over 400 shots. Congratulations to all who did such fabulous work on almost 1500 shots.

Death Star vs. Enterprise over San Francisco


YouTube: Death Star Destroys Enterprise (Special Edition) (via Nerdcore)

Mike Horn hat seiner ganz speziellen Star Wars Triologie (1 / 2 / 3) ein Update spendiert:

After Star Trek IV, the crew of the Enterprise needed more whales, so they came back to San Francisco again, except this time it’s an alternate universe where Reagan’s Star Wars defense initiative from the 80’s is coming to fruition as the Death Star nears completion (superlaser already fully operational). Star Wars is our military

Star Trek Into Darkness – Behind The Scenes B-Roll


YouTube: Star Trek Into Darkness – B-Roll 1 (via Seitvertreib)

YouTube: Star Trek Into Darkness – B-Roll 2

Die beiden B-Rolls finde ich wahrscheinlich nur interessant, weil ich am Wochenende den Film gesehen und den Kontrast von diesem kleinen, unkommentierten Blick hinter die Kulissen zu zwei Stunden Hochglanz, VFXs und Lensflares galore mag.

Der Film entsprach übrigens so ziemlich meinen Erwartungen: kurzweilige Unterhaltung (mehr oder weniger) im Geiste der Ur-Serie. Zachary Quinto als Spock geht für mich okay, ebenso wie Chris Pine als junger Kirk. Gleiches gilt, zum Teil mit Abstrichen, auch für die restliche Crew und über Cumberbatch müssen wir eh nicht sprechen. Drehbuchschwächen, von denen es erwartungsgemäß einige gibt, werden mit Action und VFXs  überspielt. Hat für mich an einigen Stellen funktioniert, an anderen gestört.