Bank, Restaurant oder Fluglinie – Was ist KLM? (Werbung)

Hättest du spontan gewußt, dass KLM eine Fluggesellschaft ist? Nein? Dann geht’s dir wie den circa 46 Prozent einer Umfrage vom August 2018, die auf die Frage „Was ist KLM?“ nicht die richtige Antwort wußten: Obwohl die KLM Royal Dutch Airlines fast 100 Jahre alt ist, glaubten viele der Befragten, es handele sich um eine Bank, Radiostation oder ein Restaurant. Um das ändern hat KLM kurzer Hand eine unkonventionelle „Aufklärungskampagne“ gestartet und sich in das verwandelt, was die Befragten fälschlich glaubten:

„Wir sind als KLM buchstäblich in andere Rollen geschlüpft. Wir eröffneten ein KLM-Pop-up-Restaurant, installierten einen KLM-Geldautomaten und waren bei verschiedenen Radiosendern ‚on air’, um die Menschen aufzuklären, wer wir sind“   Armelle de Cordoue, Marketing Communication Manager Germany

In einem Pop-up-Restaurant – vom Innendesign einem Flugzeuges nachempfunden – servierte KLM kostenlose Bordmenüs. Am Geldautomaten konnte kein Geld abgehoben, dafür aber Freitickets gewonnen werden und in der der Radiostation spielte eine KLM-Band speziell produzierte Songs. Angebote der Airline wurden in lustige KLM-Nachrichten, -Werbespots und ein -Quiz verpackt. Die Reaktionen der überraschten Leute wurden gefilmt und für die Kampagne „KLM – Wir sind eine Airline“ in einem Videospot zusammengeschnitten:


Du kannst das Video nicht sehen? Dann deaktiviere doch deinen Adblocker für einen Moment. Thx!

Die KLM Royal Dutch Airlines existiert seit 99 Jahren und ist damit die älteste Fluggesellschaft der Welt, die noch unter ihrem Originalnamen fliegt. Letztes Jahr hat KLM rund 32,7 Millionen Passagiere befördert und fliegt aktuell 165 Ziele mit ihrer modernen Flotte von über 160 Flugzeugen an. In Deutschland startet KLM von zehn Flughäfen nach Amsterdam-Schiphol.

Dieser Artikel wurde von KLM Royal Dutch Airlines gesponsert

Braun präsentiert: „Maximale Flexibilität für makellose Ergebnisse“ (Werbung)

Oh Mann, wie gelingt es bloß im Leben die richtigen Prioritäten zu setzen, wenn alles irgendwie wichtig ist? Eine schlüssige Antwort darauf kann die von der Traditionsmarke Braun in Auftrag gegebene globale Online-Umfrage unter 5000 Männern zwischen 25-35 Jahren zwar nicht liefern, aber doch ein paar interessante Einblicke:

So jammerten 42 Prozent der deutschen Teilnehmer, zu wenig Zeit für das zu haben, was für sie im Leben wirklich zählt. Gleichzeitig gab mit 65 Prozent ein Großteil der deutschen Männer an, dass bereits eine kleine Veränderung ihrer täglichen Morgenroutine einen großen, positiven Einfluss auf ihren Alltag haben könne. Zumindest daran lässt sich doch arbeiten – wenn man zufällig wie Braun im Rasierer-Bizz ist… Zwinkersmiley.


Du kannst das Video nicht sehen? Deaktiviere deinen Adblocker für einen Moment. Thx!

So hat Braun gleich mehrere Gadgets am Start, um die morgendliche Rasur effizienter und flexibler zu gestalten und geplagten Work-Life-Balance-Opfern zu einem optimalen Start in den Tag zu verhelfen. Allen anderen selbstverständlich auch.

Der Braun Series 9 verbindet maximale Präzision mit einzigartigem Hautkomfort. Mit seinem SyncroSonicTM Scherkopf mit fünf perfekt synchronisierten Rasierelementen eignet er sich für jeden Barthaartyp und passt sich den Gesichtskonturen optimal an. Dabei sorgt der mit Titannitrid beschichtete Trimmer für eine besonders sanfte Rasur und ein glattes Hautgefühl. Der Stiftung Warentest-Sieger (05/2017) überzeugt mit seiner Kombination aus zeitlosem Design und herausragender Technologie.


Der Braun Series 3 ProSkin wurde entwickelt, um eine schnelle und unkomplizierte Rasur zu ermöglichen. Die MicroComb-Technologie richtet durch einen Kamm die Barthaare auf und führt sie direkt in das Scherelement des Trimmers. Dadurch werden weniger Züge benötigt. Gleichzeitig werden durch die SensoFoilTM-Technologie mehr Haare gleichzeitig durch die Folie erfasst: Die Rasur wird effizienter und Hautirritationen vermindert. Zudem kann der Rasierer bequem unter fließendem Wasser gereinigt werden und seine Laufzeit mit bis zu 45 Minuten erlaubt mehrfache Anwendungen ohne zwischenzeitiges Aufladen.

Das Braun Multigrooming-Kit (siehe Foto oben) steht dagegen für Multifunktionalität: Der Kammaufsatz ermöglicht ein präzises und individuelles Haarstyling. Für flexibles Bartstyling bieten drei weitere abnehmbare Kammaufsätze 13 verschiedene Längeneinstellungen, von 0,5 bis 21 Millimeter. Konturen lassen sich mit dem Präzisionsaufsatz perfektionieren. Ergänzt wird der Bartschneider durch einen Nasen- und Körperhaartrimmer und dank Wet&Dry-Technologie lässt sich das All-in-1-Tool auch unter der Dusche anwenden.

Alle vorgestellten Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich:

  • Braun Series 9 CC Premium UVP 489,99 €
  • Braun Series 3 ProSkin UVP 119,99 €
  • Braun Multigrooming-Kits UVP 29,99 €

Weiterführende Informationen findet ihr auf braun.de, Facebook und YouTube.

Mit freundlicher Unterstützung von Braun

Der Telekom Weihnachts-Spot feat. Justin Bieber (Werbung)

Stell dir vor, dass dich Justin Bieber singend und tanzend durch den Alltag stalkt. Wäre mir persönlich ungefähr so willkommen wie ein Ohrwurm am Montag. Millionen Belieber da draußen sehen das sicher komplett anders und würden sofort mit der Protagonistin tauschen. Insofern hat die Telekom mit ihrem Weihnachts-Spot nicht nur eine eine visuell passende Analogie für ihr StreamOn-Angebot (dazu gleich mehr) gefunden, sondern wohl auch so manchen (Hör-und Seh-)Nerv getroffen. Nun erstmal der Clip, für die ganz Harten gibt’s zusätzlich noch eine Longversion:

Du kannst das Video nicht sehen? Dann schalt doch für einen Moment deinen Adblocker aus. Thx!

Mit dem kostenlos zubuchbaren StreamOn können Telekom-Kunden mobil Musik, Filme und Videos auf ihr Smartphone oder Tablet streamen, ohne dass dies auf das Highspeed-Datenvolumen ihres Mobilfunk-Tarifes angerechnet wird. Sprich Musik hören und Videos schauen galore, ohne die Datendrossel im Nacken zu haben. Im Bereich Musik nehmen bereits 68 Partner-Dienste an StreamOn teil, darunter auch die großen Player Spotify, Apple Music, Amazon und Deezer. Auch im Bereich Video ist StreamOn mit aktuell 58 Partnern – darunter u.a. Netflix, YouTube, Amazon Prime Video, Sky, Zattoo – bereits ziemlich breit aufgestellt.

Was das Thema Netzneutralität angeht so argumentiert die Telekom, dass StreamOn ein offenes, diskriminierungsfreies Angebot sei, an dem alle Anbieter von Audio- und/ oder Video-Streaming-Diensten auf Wunsch teilnehmen können.


Mit freundlicher Unterstützung von der Deutschen Telekom

Die volle Dröhnung oder warum Vögel auf Stromleitungen sitzen (Werbung)

Hängen ein paar schräge Vögel und ein durchgeknalltes Eichhörnchen auf einer Stromleitung ab und pfeifen sich die volle Dröhnung grünen Ökostrom rein – Schönes Viral über unerwartete Auswirkungen der Energiewende vom Stromanbieter EnBW, einem der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Europa:

Du kannst das Video nicht sehen? Dann schalt doch für einen Moment deinen Adblocker aus. Thx!

Die EnBW arbeitet an der Energiewelt der Zukunft, steigt aus der Kernkraft aus, investiert in moderne Netze, entwickelt neue Geschäftsmodelle und baut die erneuerbaren Energien aus. Durch den kontinuierlichen Ausbau der erneuerbaren Energien speist die EnBW Jahr für Jahr immer mehr grünen Strom ins Netz. Das ist nicht nur gut für Mensch und Natur, sondern auch für die Tierwelt – mit völlig unerwarteten Auswirkungen. Wie unterhaltsam diese sein können, zeigt der neuste Film.

Produziert wurde der Clip, in dem ein halbes Jahr Produktion steckt, übrigens von Sehsucht in Hamburg. Mehr über guten Stoff, grünen Strom und die tierischen Druffis Protagonisten (Wallpaper, GIFs, etc.) findet ihr auf der Website von EnBW.

Mit freundlicher Unterstützung von EnBW

Telekom Sport mit Sky Sport Kompakt: Alle relevanten Top-Ligen live erleben (Werbung)

Die Zeiten, in denen sämtliche Sportarten im Free-TV übertragen wurden sind leider längst vorbei. Sportfans geht es mit dem Fernsehen mittlerweile so ähnlich, wie Serienjunkies mit den Streaming-Anbietern: Wer nichts verpassen möchte, muss drölf Millionen Abos abschließen. Das eine Angebot, das alles abdeckt, gibt es nicht. Und wird es auch in Zukunft – ein Blick auf die Preisentwicklung bei der Sportrechte-Vermarktung genügt – nicht geben. Für Zuschauer geht es vielmehr darum, das für den persönlichen Geschmack bestmögliche Bundle zu finden.

Du kannst das Video nicht sehen? Dann pausiere doch deinen Adblocker für einen Moment. Thx!

An dieser Stelle kommt die Telekom mit ihrem neuen Angebot Telekom-Sport mit Sky Sport Kompakt ins Spiel. Der Claim „Die ganze Welt des Sports in einem Angebot“ ist für meinen Geschmack zwar etwas übertrieben, mit einem interessanten Mix aus Fußball, Eishockey, Handball und Basketball kann sich das Angebot aber durchaus sehen lassen:

Mit Telekom Sport bündelt das Unternehmen die ganze Welt des Sports in einem Angebot. Highlight für alle Telekom Kunden: Sie erleben über Sky Sport Kompakt die Original Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga, der UEFA Champions League sowie die Spiele der DKB Handball Bundesliga (HBL) live. Das Programmpaket enthält außerdem alle Spiele der 3. Liga, die Top-Spiele der Frauen-Bundesliga, die Inhalte von FC Bayern.tv live sowie alle Partien der Basketball Bundesliga (BBL) und der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Der Preis liegt mit monatlich 9,95€ für so ein umfangreiches Paket am unteren Ende des Spektrums. Telekom-Kunden können sogar (bis auf Sky Sport Kompakt) aus den Einzelangeboten BBL, DEL, FC Bayern.tv live und 3. Liga/Frauen-Bundesliga kostenfrei wählen. Ansehen lässt sich das Programm auf sämtlichen Geräten und in HD, egal ob Smartphone, Tablet, PC oder Fernsehen: Alle Live-Spiele und Video-on-Demand-Inhalte laufen via EntertainTV und EntertainTV mobil, über das Webportal www.telekomsport.de, eigene Smartphone- und Tablet-Apps für iOS (inkl. Airplay) und Android (mit Chromecast-Unterstützung) sowie über Samsung Smart TV.

Mehr Infos zum Angebot findet ihr neben der Website auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Mit freundlicher Unterstützung der Deutschen Telekom

 

Die Wahrheit über die Burger-Patties von McDonald’s (Werbung)

Nachdem wir neulich bereits gelernt haben, aus welchem Holz die Fritten im Restaurant „Zur goldenen Möwe“ geschnitzt sind, widmet sich McDonald’s mit dem neusten Spot seiner Aufklärungskampagne seinen Burger-Bratlingen. Um deren Inhaltsstoffe ranken sich nämlich schon seit Jahren diverse Gerüchte: Sind die Patties aus Plastik, Menschenfleisch oder doch Baumwolle Hans Joachim Beef, Geschäftsführer der BEEF-Strickwaren GmBH, klärt endlich auf:

Du kannst das Video nicht sehen? Dann pausiere für einen Moment deinen Adblocker. Thx!

Wer wissen möchte wie es nun, ähm, tatsächlich um die Herstellung der Burger bestellt ist, schaut einfach auf mcdonalds.de/wahrheit vorbei. Außerdem gibts dort auch Hintergrundinfos zur Herstellung, Verarbeitung und Zubereitung von vielen weiteren McDonald’s-Produkten:

„Seit Jahren bieten wir unseren Gästen genaue Informationen über die Inhaltsstoffe in unseren Produkten, zu unseren Lieferanten oder zur Zubereitung im Restaurant. Auf der neuen Webseite haben wir all diese Informationen gebündelt und zielgruppengerecht aufbereitet. Der User kann selbst entscheiden, ob er sich einem Thema eher spielerisch nähert, unterhaltsam über Videos oder auch in ein Thema tiefer über unsere Hintergrundtexte einsteigen will“, erklärt Unternehmenssprecher Philipp Wachholz. Die Seite wird dabei immer wieder umgestaltet und an die laufenden Aktionen in den Restaurants angepasst.

Mehr von McDonald’s gibts außerdem auf FacebookYouTubeInstagram und Twitter

Mit freundlicher Unterstützung von McDonald’s.

Telekom präsentiert: Exklusive Serien-Highlights bei EntertainTV Serien (Werbung)

Wir stecken mittendrin im goldenen Zeitalter der Fernsehserien. Nie gab es für Serienjunkies wie mich eine größere Auswahl an qualitativ herausragenden Formaten. Drei besondere Highlights hat sich die Telekom jetzt exklusiv für ihren Streaming-Service EntertainTV gesichert.

Die Drama-Serie The Handmaid’s Tale (dt. Titel: Der Report der Magd) hat mit Auszeichnungen für die beste Serie, Hauptdarstellerin, Nebendarstellerin, weibliche Gastrolle, Regie und bestes Drehbuch bei der Emmy-Verleihung dieses Jahr verdientermaßen groß abgeräumt.

Die TV-Adaption von Margaret Atwoods gleichnamigen, dystopischen Roman zeichnet das düstere Bild einer Zukunft der USA, in dem religiöse Fundamentalisten den totalitären Staat Gilead gegründet haben. Durch Umweltverschmutzung und nukleare Katastrophen sind fast alle Frauen unfruchtbar geworden. Die wenigen nicht unfruchtbaren leben als sogenannte Mägde in reichen Häusern und müssen den männlichen Kommandanten Nachwuchs gebären. Eine dieser Mägde ist die weibliche Hauptfigur Offred, gespielt von Elisabeth Moss (einigen vielleicht bekannt als Peggy Olson aus Mad Men). Im Laufe der Serie beginnt sie, sich gegen die Grausamkeiten der Diktatur und ihren Kommandanten Fred zu wehren. The Handmaid’s Tale ist keine leichte Kost, oft ein Schlag in die Magengrube und nicht nur aus meiner Sicht zur Zeit vielleicht die Drama-Serie.

Ein besonderes Dramedy-Highlight erwartet euch mit Better Things von und mit der tollen Pamela Adlon. Sie spielt darin eine alleinerziehende Mutter von drei Töchtern, die versucht Beruf, Kinder und Liebesleben irgendwie unter einen Hut zu bekommen. Die Serie schafft es, gleichzeitig komisch, klug und berührend zu sein. Pamela Adlon – Drehbuchautorin, Hauptdarstellerin, Produzentin und wiederkehrende Regisseurin von Better Things – nimmt den Alltag alleinerziehender Mütter auf die Schippe ohne dabei flach oder respektlos zu sein – was wohl daran liegt, dass Pamela Adlon selbst alleinerziehende Mutter von drei Töchtern ist. Vor ein paar Wochen ist die zweite Staffel angelaufen und was ich bisher davon gesehen habe, ist mindestens so großartig wie die erste.

Du kannst hier kein Video sehen? Dann aktiviere doch für einen Moment deinen Adblocker. Thx!

Was das dritte Highlight angeht, die Crime-Serie Cardinal, kann ich (noch) nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Nur so viel, dass ich bisher fast nur Gutes gehört habe und sie auf meiner Watchlist für die kommenden Herbstwochen steht.

Cardinal spielt im kanadischen Winter und erzählt die Geschichte des zwielichtigen Polizeikommissar John Cardinal, gespielt von Billy Campbell (bekannt aus The Killing). Nach dem Verschwinden eines 13-jährigen Mädchens wittert er als einziger einen Mord. Monate später findet die Polizei die Leiche des Opfers in einem alten Stollen. Cardinal nimmt die Ermittlungen wieder auf und kommt dabei einem Serienmörder auf die Spur. Gleichzeitig ermittelt seine Partnerin Lisa Delorme, gespielt von Karin Vanasse, wegen seiner nicht ganz lupenreinen Vergangenheit heimlich gegen ihn. Die erste Staffel basiert auf dem Krimi Forty Words for Sorrow des kanadischen Schriftstellers Giles Blunt. Weitere Staffeln wurden bereits in Auftrag gegeben.

ENTERTAIN TV SERIEN: Exklusive Top-Serien – jetzt bei EntertainTV ohne Aufpreis*. The Handmaid’s Tale – Der Report der Magd, Better Things und Cardinal gibt es ab dem 4.10. exklusiv in Deutschland – nur bei der Telekom. Erleben Sie außerdem viele weitere Serien-Highlights. Jetzt bei EntertainTV einsteigen und die ganze Vielfalt von EntertainTV Serien genießen!
* EntertainTV kostet ab dem 13. Monat 9,95 € mtl. Einfach zu jedem MagentaZuhause Tarif für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr danach 34,95 € mtl. dazubuchen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von der Telekom.

Selbstwertgefühl bei Mädchen steigern: Mach weiter #WieEinMädchen (Anzeige)

Vor ein paar Jahren hat Always eine Kampagne gestartet, die leider negativ konnotierte Redewendung „wie ein Mädchen“ in ein Kompliment zu verwandeln. So, wie es eigentlich selbstverständlich sein sollte. Weil in der Pubertät das Selbstvertrauen häufig schwindet, gleichzeitig die Herausforderungen größer und das Umfeld kritischer werden, möchte Always mit einem neuen Spot alle Mädchen ermutigen, sich trotzdem auszuprobieren, Fehler zu machen, dazu zu lernen und weiterzumachen. Gerade weil Rückschläge, Scheitern und lernen, damit umzugehen, wichtig für die persönliche Entwicklung sind.

Du kannst hier kein Video sehen? Dann aktiviere doch für einen Moment deinen Adblocker. Thx!

Hintergrund für den Spot ist die neueste Always „Confidence & Puberty“ Studie, die u.a. zeigt, dass 73% der Mädchen in Deutschland es während der Pubertät vermeiden, Neues auszuprobieren. Aus Angst, sie könnten scheitern. Außerdem gaben 76% der Mädchen an, dass gesellschaftlicher Druck, dem Umfeld zu gefallen, verantwortlich für ihre Angst vor dem Scheitern ist. Hier ein paar der wichtigsten Ergebnisse der Always „Confidence & Puberty“ Studie im Überblick:

• Über die Hälfte der Mädchen verliert ihr Selbstvertrauen in der Pubertät
• 62% der Mädchen fühlen sich von der Angst vor dem Scheitern während ihrer Pubertät beeinträchtigt
• 73% der Mädchen probieren aus Angst während der Pubertät nichts Neues aus
• Die Mehrheit der Mädchen sagt, dass sie die Angst dazu bringt, Interessen nicht weiterzuverfolgen
• Die Hälfte der Mädchen denkt, dass die Gesellschaft Mädchen ablehnt, die scheitern
• 8 von 10 Mädchen berichten über gesellschaftlichen Druck, perfekt sein zu müssen
• 60% der Mädchen sind sich einig, dass diese Angst von sozialen Medien geschürt wird
• Die wichtigsten Eigenschaften, die Mädchen durch das Scheitern gewinnen, sind Selbstvertrauen, Wissen und Mut
• Über 80% würden viel mehr ausprobieren, wenn das Scheitern in ihrer Pubertät „erlaubt“ wäre

Mehr über Always und die Kampagne erfahrt ihr auf deren Website. Wer möchte kann unter dem Hashtag #WieEinMädchen oder #LikeAGirl mit Fotos, Videos, etc. Teil der Bewegung werden.

Der Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Always