Gumshoe – Sneaker mit Sohle aus recycelten Kaugummis

Die Sohle des Gumshoe besteht zu 20% aus alten Kaugummis, die von Amsterdams Straßen entfernt worden sind. Die Sneaker sind Teil einer Awareness-Kampagne des Amsterdamer Stadtmarketings und in Zusammenarbeit mit Explicit Wear (Design) und Gum-Tec (Sohle) entstanden. Der Gumshoe kommt in Bubblegum-Pink und Schwarz und ist ab Juni erhältlich. Nettes Details am Rande: In die Sohle ist die Karte von Amsterdam eingelassen.

The first shoe ever made from chewing gum. The soles of these shoes are made from recycled chewing gum taken from the streets of Amsterdam. In the Netherlands 1.5 million kilos of gum ends up on the street every year. Making it the second most common litter after cigarettes. By buying these shoes you contribute to the solution, by wearing them you show your support.

(via schoenhaesslich)

Auf Typo-Safari in Berlin

typo-safari

Arte Creative war auf Typo-Safari in Paris, Berlin, Barcelona, Montreal, Marseille, London und Amsterdam. In der Berlin-Episode spricht Typo-Legende Erik Spiekermann u.a. über ästhetische Katastrophen wie Arial im öffentlichen Raum und die BVG-Schrift. Interessant und unterhaltsam!

U-Bahnen, Busse und offizielle Logos: Berlin strahlt in Gelb. Und wer hat’s erfunden? Der Typograf und Schriftgestalter Erik Spiekermann. Auf der Jagd nach den Schriften, die Berlin prägten und prägen, begleitet uns der „Typomane“ durch sein Berlin der Zeichen, Logos und Schriftarten. Er zeigt uns, wie sehr Schriften die ganze Stadt prägen und warum Arial im öffentlichen Raum für ihn visuelle Verschandelung ist.

(via Berlin Graffiti)

„Mr Poopie“ – Aufblasbare pinke Skulptur in Form eines riesigen Pile of Poo Emoji

MR-POOPIE_2
MR-POOPIE_3
MR-POOPIE_4
Das spanische Designstudio Hungry Castle hat sich zur Aufgabe gemacht, Meme und sonstige Internetphänomene in die reale Welt zu bringen. Das neuste Projekt Mr Poopie ist ein aufblasbarer pinker Kackehaufen (7 x 7 x 7 m) in Anlehnung ans Pile of Poo Emoji.

Im Inneren der begehbaren Skulptur wird den Besuchern Softeis serviert, das (hoffentlich nur) von der Form stark an das Emoji erinnert. Wer sich Mr Poopie aus der Nähe anschauen möchte, kann dies ab dem 27.1.2017 auf dem Graphic Design Festival Breda.

Mr poopie explores the uncanny visual relationship between poop and ice cream. Inspired by the infamous poop emoji the sculpture is designed to delight as spectators climb inside for a tasty surprise. People step into the mouth of the sculpture one by one and are served delicious ice cream.

(via urban💩)