DJ Scientist – Keine Musik für Niemand (Zweiter Teil)

Keine-Musik-Fuer-Niemand-2
Genossinnen und Genossen, gönnt euch: DJ Scientist hat zum 1. Mai wieder einen feinen Mix mit altem Agit- und Polit-Rock zusammengeschraubt. (via)

Pünktlich zum 1. Mai hat DJ Scientist die Fortsetzung zum letztjährigen „Keine Musik für Niemand“ Polit-Rock Mix zusammengestellt. Der Großteil der Songs stammt wieder aus den frühen 70er Jahren. Erneut geht es um Hauptfeind Kapitalismus, den Umweltschutz, allgemeinen Gesellschaftsfrust, Krieg, Arbeitslosigkeit und sozialistischem Zusammenhalt.

Das Cover ist erneut eine Adaption eines Ton Steine Scherben Covers. Diesmal diente das Debutalbum „Warum geht es mir so dreckig?“ als Vorlage.

A 2nd Mix of „Magpie Music“ by DJ Food – Solid Steel Radio Show (23/1/2015)

DJ Food mit dem zweiten Mix seiner „Magpie Music“ voll Psych, Fuzz, Drums und Synths für die Solid Steel Radio Show. Ich geh dann mal schnell Erdloch rauchen und Kopfhörer suchen.

It’s been a while but here’s my first mix for 2015 and Solid Steel and it’s a second installment of ‘Magpie Music’, the name for mixes where I generally group the more psychedelic, fuzzed up, heavy beat productions I like. If it’s got a live band feel then it’ll probably be in one of these mixes for the moment but they can also include rawer, sample-led Hip Hop and Trip Hop cuts … this mix features some of my favourite songs from 2014, certainly from the second half of the year anyway. Plenty of The Heliocentrics, Jane Weaver, Temples and Ghost of a Sabre Tooth Tiger whose albums I adored and still do. I’m finishing up the second Future Shock mix right now so hopefully that should be along sometime next month too.

Weiterlesen …

Essential ’60s Girl Pop Mix

Die Musik-Journalistin und Produzentin Sheila Burgel hat zwanzig weniger bekannte Songs aus den 60ern zu einem schönen Mix kompiliert:

So rather than include the girl-pop mega-hits, I’ve based my list on the lesser known girl-pop records that I consider to be just as essential and high in quality as much of the material that topped the charts. The term ’60s girl-pop casts a wide net over a multitude of genres—soul, freakbeat, R&B, psychedelia, folk, bossa nova, rock n’ roll, garage rock, you name it. For me, the only requirements are female vocals and exquisite melodies…


Essential ’60s Girl Pop Mix by Thevinylfactory | via Blogrebellen

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Diepholz

diepholz
Nach der kleinen Blog-Pause über Ostern erstmal ein entspannter Mix von Ronny zum Warmwerden. Sind schöne Tracks dabei und die paar Minuten Schluckauf gegen Mitte stören keinen großen Geist…

Eigentlich wollte ich diesen Mix lange schon gemacht haben … Eigentlich sollte er auch ganz anders heißen, aber letzte Nacht brannte das Pallas Schallplatten-Presswerk in Diepholz nieder. Ich las in letzter Zeit immer wieder viel und gerne darüber. Heute Morgen dann fiel mir auf, was für ein geiler Name „Diepholz” denn eigentlich für ein Label wäre. Die Sache mit dem Label habe ich ja hinter mich gebracht, aber für einen Mix, ist dieser Name immer noch gut genug. Da gibt es kein Vertun. Hierfür ist der Name sogar perfekt … Einige der mir in letzter Zeit liebsten Nummern. Und ein paar olle Kamellen…

Tracklist…

Weiterlesen …

Russendisko Galore: DJ Scientist – „Solid Soviet Steel Radio“ & Mr. And-7 – „Sovietablizm“

DJSCIENTIST
Hier zwei Mixe mit Sounds und Rare-Grooves aus der ehemaligen Sowjetunion, die am Wochenende bei mir rauf und runter liefen: „Solid Soviet Steel Radio“ von DJ Scientist (Facebook) aus Berlin, zusammengestellt für die Sold Steel Radio Show.

On Solid Steel, we like to go deep and as part of our celebrations in Hour 2, we welcome DJ Scientist with Solid Soviet Steel Radio (SSSR), a special guest mix that solely features music from the former Soviet Union. The dedicated record collector, DJ and Equinox record label owner from Berlin managed to unearth and put together an extensive and fascinating selection of tracks from countries like the Ukraine, Azerbaijan, Georgia, Moldavia, Russia and more, resulting in a unique musical adventure. The mix starts with a deep and slow psych part, coming up with more funk-laden Soviet grooves and killer instrumental breaks. Many of these groups managed to create their own kind of sound, mixing western styles like Jazz, Funk and Rock with traditional music from their own countries.

Mehr Russendisko nach dem Klick…

Weiterlesen …